"Wetten, dass..?": Der Wettkönig weinte - Bierflaschen ohne Etikett

24. Februar 2013, 17:34
  • Wettkandidat Daniel Rall hat Bierflaschen mit den Speichen seines Fahrrads geöffnet.
    foto: zdf/patrick seeger

    Wettkandidat Daniel Rall hat Bierflaschen mit den Speichen seines Fahrrads geöffnet.

Skilegende Hermann Maier war Wettpate in Markus Lanz' fünfter Show

Friedrichshafen/Salzburg - Inzwischen hat der 43-jährige Markus Lanz Routine bekommen als Moderator des ZDF-Klassikers "Wetten, dass..?". Aber die fünfte Ausgabe zeigt, die Show ist berechenbar, die Überraschungseffekte fehlen. Mit 8,57 Millionen Zuschauern erreichte die Sendung einen Quoten-Tiefststand in der Lanz-Ära, berichtet der Branchendienst kress.de

Daniel Rall aus Hornberg im Schwarzwald ist der Held vom Samstagabend. Lautschluchzend stand nahm der 26-jährige Zimmermann am Samstagabend seinen kleinen Sohn in die Arme, nachdem Lanz verkündet hatte, dass Rall mit deutlichem Abstand vom Publikum zum Wettkönig gewählt worden war. Der Grund: Die Wette - Bierflaschen mit den Speichen eines Fahrrads öffnen - hatte er sich gemeinsam mit seinem im Juni 2012 verstorbenen Vater ausgedacht. 

Alles lief nach Plan

Für Lanz sind solche menschlichen Geschichten wichtige, kleine Ausbrecher, denn sonst erstarrt sein "Wetten, dass..?" in Routine. Am Samstag funktionierten alle Wetten, alles verlief nach Plan:

  • Die erst siebenjährige Lina konnte ganze Wörter in binären Formeln aufsagen.
  • Ein 66-jähriger Kandidat stemmte mit seiner Körperkraft dreimal hintereinander ein Kart-Auto in die Höhe, sodass eine Crew währenddessen die Reifen wechseln konnte.
  • Zwei Turnerinnen erkannten ihre Mannschaftskameradinnen an dem Geräusch, dass sie beim Handstand-Überschlag erzeugten.
  • Zwei Hamburger schossen sich in einem Reisebus Fußbälle zu: Der eine kickte den Ball aus der Beifahrertür gegen eine Wand, der andere musste den Ball an der hinteren Tür stehend fangen.
  • Und bei der Stadtwette kamen tatsächlich 100 Männer der Gastgeberstadt Friedrichshafen in Frauenkleidern zusammen.

Bier ohne Etiketten

Dass das ZDF gewillt ist, mit aller Macht den Verdacht von jeglicher Form von Schleichwerbung im Keim zu ersticken, wurde bei der Bierwette deutlich: Als Rall 20 Flaschen mit der Speiche vom Kronkorken befreite, bekam jeder prominente Gast eine Flasche in die Hand gedrückt, natürlich ohne Etikett. Das ZDF hatte sich zuletzt Vorwürfen von Schleichwerbung stellen müssen, aus der Zeit, als noch Thomas Gottschalk die Show moderierte und sein Bruder Christoph hinter den Kulissen als Geschäftsmann die Fäden zog.

Brüderle-Witze

Abgesehen von Justin Timberlake war die Gästecouch ausschließlich von deutschsprachigen Prominenten besetzt, etwa Skistar Hermann Maier. Schauspieler Axel Prahl und Komiker Markus Mittermeier sorgten für ein paar Witzchen. "Auf FDP-Plakaten in München ist zu lesen: "Brüderle kommt" - Das will ich nicht", kalauerte Mittermeier. Und Lanz-Assistentin Cindy aus Marzahn, zu Beginn im Dirndl erschienen, hatte es auch auf den liberalen Politiker abgesehen: "Brüderle hat gesagt, ich könnte drei Dirndl ausfüllen", witzelte die vollschlanke Berlinerin über den FDP-Mann.

Die nächste Sendung führt Gastgeber Lanz nach Wien: Am 23. März wird der Südtiroler dort seine sechste "Wetten, dass..?"-Ausgabe präsentieren. (APA/red, derStandard.at, 24.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 38
1 2

Also das Schweizer Fernsehen hat Wetten Dass..? schon ausgemistet. Bitte lieber ORF, bitte übertrag es nicht mehr und bitte, was viel wichtiger ist, bitte bezahl dem ZDF nichts mehr dafür. Danke.

Maier Weltklasse

Lanz Aussage, gemeinsam am Südpol gewsen zu sein dementierte er, weil er ja 48h früher dort war und nur auf das deutsche Team gewartet hat.
Ansonsten Peinlichkeiten noch und nöcher durch Hrn. Lanz, er kann 's halt nicht. Hat man einem Gottschalk noch so manchen Faux Pas nachgesehen wirkt's bei ihm nur bieder und schal.

Für eine Biermarke wurde nicht geworben, sondernr fürs Biertrinken generell. Vor ca. einer Woche kam die Meldung, der Bierkonsum sei in Deutscxhland zurückgegangen. Und plötzlich zieht sich in Wetten dass... das Thema Biertrinken durch die Sendung. Alle Zielgruppen werden brav bedient. Schon zu Beginn stoßen die Drag Queen und dieser DSDS Typ mit Bier an, dann wird darauf hingewiesen, dass auch ein Sportler, wie Hermann Maier, ganz gern mal ein Bierchen zischt, bevor der hemdsärmlige Tatort Kommissar mit seinem Feuerzeug Bierflaschen öffnet und sie an die Runde verteilt, wobei natürlich erwähnt werden muss, dass auch Frauen Bier trinken. Bis dann der kranke Wettkandidat nach seiner Wette hustend unbedingt ein Bier braucht. So ein Zufall!

LOL

saubere Verschwörungstheorie. Innerhalb kürzester Zeit wurde auch eine geeignete Wette hervorgezaubert!

Naja, scheint mir eine recht dubiose Theorie zu sein...

Um den Deutschen Bierkonsum mache ich mir ohnehin keine Sorgen.

Glauben Sie? Ich kann mich an keine Wetten dass... Folge erinnern, bei der Bier während der gesamten Sendung derart im Mittelpunkt stand und ich bin mir sicher, bei der nächsten Folge wird es wieder nicht so sein. Aber, wenn Sie meinen, das sei alles nur Zufall, ist das vielleicht nicht dubios, dafür aber ein wenig naiv.

so schlimm wars nicht.aber irgendwie hat man sich an wetten so spektakulär sie auch sein mögen sattgesehen

Also doch ein totes Ross wiederbelebt...

...Habe mir die erste Stunde mal ganz bewußt zu Gemüte geführt, dazwischen ein paar Bruchstücke mitbekommen.

Lanz wirkt so steif und bemüht und eingelernt und und und. Nur nicht spontan!
Sein peinliches "anschleichen" an die Stars. Er ist halt doch nicht international...

Bin dafür, dass jedes Mal ein anderer Moderator durch die Sendung führt. Allein das wäre schon ein Grund zu zusehen.

Meine Liste Deutschland: Raab, Jauch, Pilawa
Meine Liste Österreich: Assinger, Gernot, Niavarani

Ahja, und die Gäste auf der Couch wirken allesamt, seit der ersten Sendung, gelangweilt

noch besser

moik, pariasek und hinterseer

oder war das nicht die liste von leuten die ich nie mehr wiedersehen will?

"Meine Liste Österreich: Assinger, Gernot, Niavarani"

wollen sie damit einen ausschluss aus der eurovision provozieren?

NEIN,

NEIN, NEIN ...
Nicht Assinger !!!!!!!

Assinger, Gernot, Niavarani?

Das war jetzt aber nicht ernst gemeint oder?.... Assinger, Viktor Gernot?... ECHT?... nein.. das glaub ich dir einfach nicht.

FB-Zeitalter der Standard shared APA Artikel ohne sie vorher zu lesen.

Pffff

und ich les das auch noch! Also eh net ganz ;-)

Lanz wird sich nicht mehr ändern. Er ist weiterhin zu bemüht, seine Gags kommen nicht an und er stellt seine Gäste weiterhin mit hervorgekramten Zitaten vor, die keiner braucht. Ausserdem sagt er weiterhin im 5min Takt "darüber werden wir noch sprechen müssen".

Dennoch würde ich sagen, dass die show gut war. Das lag aber am Maier und an einem extrem (unerwartet) sympathischen Timerlake. Peinlich war Mittermeier. Man fragt sich wirklich wie der überhaupt noch Geld mit seinen lahmen Schmähs verdienen kann...

Zwei Verbesserungsvorschläge: Lanz-challenge einmotten und wieder (wie früher) Musik nach jeder Wetter. Warum wurde das überhaupt geändert???

Mittermeier und Cindy die wohl grössten Deutschen Komiker aller Zeiten gepaart mit dem wohl grössten Moderator Lanz in verbindung mit den wohl spannensten Wette-Spielen.....sorry bin kurz eingepennt.

Wäre nicht schlecht,wenn man endlich Markus Mittermeier auf MICHAEL umändern würde! Oder hab ich da was versäumt?

einziger halbwegser lichtblick: justin timberlake und hermann maier waren erstaunlich sympathisch.
Sogar der rosarote Trainingsanzug hat mich nicht so gestört wie: Lanz, Thomalla, Mittermaier, der Typ mit den Karts, die zwei Turnerinnen,...
Lanz ist wirklich kein passender Moderator einer Gute-Laune-Show.

Das Verröcheln des ehemaligen Flaggschiffs der deutschsprachigen Fernsehunterhaltung ...

.
Welche Quote reicht für den Gnadenstoß ?

ich glaub die frage stellt sich bei den derzeititgen quoten überhaupt nicht. ansonsten soll man auch nicht alles schlechtreden - es ist eine unterhaltungssendung die in wirklichkeit von der oma bis zum enkel alle sehen können, weil für jeden irgendwann etwas dabei ist. das geht weder bei diesen ganzen silberweisen, nebel oder dsds dingen.

Wen das Weinen des Wettkönigs schon eine Schlagzeile hergibt ?

.
Flaggschiffe werden nun einmal anders beurteilt als Beiboote.

von den quoten her - verglichen mit den anderen show die heute auf den div. kanälen so laufen - immer noch die erfolgreichste. klar, verglichen mit meinen jugenderinnerungen von auf-los-geht-los, dalli dalli, ewg, was bin ich, kann das kaum standhalten. allerdings verklärt sich der blick da auch etwas, denn wenn ich mir heute so eine alte folge der genannten sendung ansehen (wenn grad eine wiederholt wird), dann halt ich da kaum eine ganze sendung duch und frag mich, was war wirklich der reiz damals. vielleicht auch, dass es kaum auswahl gab und die löwingerbühne für uns kids in den 70ern mit länger aufbleiben der fernseh-höhepunkt war für 7-jährige.

Das Zeitalter des Fernsehens ist vorbei.

.
Aber wie bei anderen Online-Medien ist nocht nicht klar, wie der Content finanziert werden soll.

@informatiker: die statistiken der fernsehnutzung sprechen jedoch eine andere sprache. natürlich sind die online-medien heute nicht mehr wegzudenken - das internet hat für mich die tageszeitung fast völlig ersetzt - aber sender wie orfIII, arte, servustv oder auch die dt. ör möchte ich nachwievor nicht missen - auch wenn ich einen auch auf festplatte aufzeichne und zu einer anderen zeit konsumiere. aber das gabs ja früher auch schon - weniger komfortabel - mit der vhs technik. ansonsten wird die haushaltsabgabe auch in österreich kommen - die presseförderung gits ja ohnehin.

Die VERÖFFENTLICHTEN Fernsehstatistiken sind viel zu gron (3 Altersttufen, keine Kaufkraft).

.
Aber beim Studium der Alters- und Kaufkraftdaten erkennt man, dass das Fernsehen fast nur mehr von Geringstverdienern konsumiert wird, weil das Geld zum Fortgehen, für Zeitungen, Bücher oder das Internet einfach fehlt.

Posting 1 bis 25 von 38
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.