Ein halbes Jahrzehnt voller Enttäuschung

Jeder Zweite sagt, es habe sich nichts gebessert, 39 Prozent spüren Verschlechterung

Linz - Die vergangenen fünf Jahre sind für die meisten Österreicherinnen und Österreicher nicht besonders gut gelaufen: Nur 15 Prozent der Männer und überhaupt nur acht Prozent der Frauen sagen, dass "das Leben alles in allem in Österreich heute besser als vor fünf Jahren" wäre. Etwa jeder Zweite sagt in der vom Linzer Market-Institut für den STANDARD durchgeführten Umfrage, dass es etwa gleich gut ginge wie vor fünf Jahren - aber 41 Prozent der Männer und 38 Prozent der Frauen sagen klar: Es geht heute eher schlechter als vor fünf Jahren.

Das Fünf-Jahre-Intervall wurde gewählt, um die Legislaturperiode abzubilden: "Man kann also sagen: Die meisten Österreicher haben den Eindruck, dass sich in der Regierungszeit dieser Koalition nichts verbessert hat", erklärt Market-Studienleiterin Bettina Müller die Befragung, für die 405 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragt wurden.

Das Gefühl für das allgemeine Wohlbefinden hängt stark vom Alter ab - und es gibt auch ein Muster, das politische Präferenzen prägt. Müller: " Menschen unter 30 sind zwar ebenfalls mehrheitlich skeptisch, dennoch sieht man in dieser Gruppe mehr als doppelt so stark Verbesserungen, als das ältere Befragte tun - das hat mit der Lebenssituation zu tun, viele haben in dieser Lebensphase Hausstandsgründung und erste berufliche Erfolge." Auffallend ist aber auch, dass erklärte ÖVP-Anhänger mehr Verbesserungen sehen.

Müller: "Wir sehen nicht nur in dieser Umfrage, dass zufriedene Menschen der ÖVP zuneigen - beziehungsweise ÖVP-Wähler eher Zufriedenheit äußern."

Müller bezieht sich damit unter anderem auf eine Umfrage in Niederösterreich: Dort sagten 72 Prozent der ÖVP-Anhänger, dass sich das Land richtig entwickle - unter den Anhängern anderer Parteien (außer denen von Stronach) gibt es zwar auch relative Mehrheiten, die Niederösterreich auf dem richtigen Weg sehen, diese sind aber nicht so groß.

Positiver Vergleich mit EU

In der österreichweiten Umfrage ließ der Standard auch fragen: "Steht Österreich aus Ihrer Sicht heute eher besser da, gleich gut da oder eher schlechter da als andere Staaten der EU?" Darauf sagen 58 Prozent, dass es uns im EU-Vergleich eher besser geht, 36 Prozent meinen, es wäre gleich gut und nur sieben Prozent glauben, dass es anderswo besser wäre. Auch hier antworten ÖVP-Wähler positiver als andere. (Conrad Seidl, DER STANDARD, 25.3.2013)

Share if you care