"HomeSync": Samsung kombiniert GoogleTV mit Media Server

Auf Android-Basis - 1 Terabyte lokaler Storage aber auch zahlreiche Streaming-Angebote

Neben der Vorstellung des Galaxy Note 8.0 hatte Samsung am Sonntag noch eine weitere Neuerung zu verkünden: In Form des Samsung HomeSync stellt das Unternehmen eine Art Kombination aus GoogleTV Settop-Box und einem Home Media Server vor.

Spezifikationen

Das Gerät kann also sowohl zum Streamen von Inhalten aus unterschiedlichsten Quellen dienen, als auch selbst lokalen Content verwalten. Für Letzteres stehen 1 TByte an lokalem Speicher zur Verfügung. Innen verrichtet ein 1,7 GHz Dual-Core-Prozessor seine Arbeit, der von 1 GB RAM unterstützt wird. 1080p-Videos können wie gewohnt per HDMI ausgegeben werden, es gibt USB-3.0-Support und einen optischen Audio-Ausgang.

Offene Fragen

In vielen Details gibt sich Samsung derzeit in Bezug auf HomeSync allerdings noch reichlich vage. So heißt es zwar, dass Android zum Einsatz kommt, welche Version und inwiefern diese angepasst wurde, lässt man aber vorerst offen. Screenshots vom Interface gibt es bislang ebenfalls noch nicht z  sehen, zumindest verspricht man aber Zugang zum offiziellen Play Store.

Verkaufsstart

HomeSync soll bereits ab dem April in "ausgewählten Ländern" verfügbar sein, danach dann schrittweise global verfügbar gemacht werden. (red, derStandard.at, 24.02.13)

Share if you care