Drei Parteien mit einem Ziel in TV-Diskussion

SPÖ, FPÖ und Grüne: Absolute der ÖVP in Niederösterreich muss fallen - Pröll: "Klar entscheiden"

St. Pölten - Die absolute Mehrheit der ÖVP in Niederösterreich müsse bei der Landtagswahl am 3. März fallen. Darin waren sich die Spitzenkandidaten von SPÖ, FPÖ und Grünen in der TV-Diskussion des ORF-Landesstudios Niederösterreich am Sonntag einig. Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) rief im Gegensatz dazu auf, "klar zu entscheiden".

Der kommende Sonntag sei auch eine Wahl der politischen Kultur und des gegenseitigen Respekts, sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Leitner (SPÖ). Es gehe darum, Ideen anderer ebenfalls zu respektieren. Falle die "Absolute" der ÖVP im Land, werde es möglich sein, "dass nie mehr spekuliert" werde. "Wir wollen investieren", so Leitner. Nicht einer solle alles bestimmen können, die Sozialdemokratie daher gestärkt werden.

"Kein faires Wahlrecht"

"Es braucht einen Bruch der absoluten Mehrheit, damit eine Korrektur eintreten kann", hielt Landesrätin Barbara Rosenkranz (FPÖ) fest. Sie verwies insbesondere darauf, dass Sicherheit ein "elementares Problem" sei. Es sei "ganz wichtig, dass die absolute Mehrheit der ÖVP gebremst wird", betonte Klubobfrau Madeleine Petrovic (Grüne). Es gebe "kein faires Wahlrecht", weil jedes Kreuz bei Pröll auch eine Stimme für die Volkspartei sei.

Der Landeshauptmann entgegnete, dass die Niederösterreicher seit 20 Jahren wüssten, "wie ich regiere, wie ich mit dem Land umgehe". Er werde "kein anderer Mensch im 21. Jahr". Daher seine Bitte um Klarheit am 3. März.

Bei der Elefantenrunde in St. Pölten nicht dabei war wie angekündigt Frank Stronach. Der für ihn bereitgestellte Sessel blieb leer. Christiane Teschl, Chefredakteurin des ORF-Landesstudios, wies zu Beginn der Livesendung noch einmal auf die Absage hin, die unter anderem damit begründet gewesen sei, dass die TV-Diskussion für Stronach "wenig Sinn" mache. (APA, 24.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3
http://kurzurl.net/erwin

TV-Diskussion? Immer in die Glotze starren? Ihr Landeshauptmann (übrigens "doppelter Akademiker") empfiehlt: Lesen Sie doch mal ein Buch!

lustig ist nur, das eine Autobahn/schenllstraße nur von den "zuagrastn" gefordert wird. also in wien hackln und am Wochenende schnell ist ruhige Waldviertel kommen!
eine solcher straßenausbau würde sich im Waldviertel nie und nimmer rentieren. niemals würde so ein gewaltiger wirtschaftimpuls folgen, der durch steuermehreinnahmen die kosten nichtmal in 100 jahren einspielen würde.

hoppla!

Sie haben völlig recht! Sagt ein waldviertler Wahlwiener.

Also ob die FSG und SPÖ NÖ aus so vielen "zuagrastn" Funktionären besteht, wage ich zu bezweifeln. Und die schreien Vollgas an der Bevölkerung vorbei (wer auch immer diese Gallup-Umfrage bezahlt hat) um die Autobahn.

Bei Pröll TV am Samstag

konnte man nun sehen wer demnächst dann wenn Schwarz/Blau/Stronach an die Macht kommt, ORF Generalin wird. Da muss man dann schon zugestehen das diese Pseudo Moderatorin Ihren Job für Ihren Chef Erwin sehr gut gemacht hat, so wie früher Fr. Lindner, oder wie die hieß.

Unglaublich, gerade wieder einen Werbebbrief vom Landeshauptmann bekommen.

Es bittet um "persönliche Unterstützung" und weiters "Mit Ihrerer Vorzugsstimme können Sie mir direkt Ihre Stimme geben - unabhängig davon, ob Sie auf Ihrem Wahlzettel eine Partei ankreuzen oder nicht".

Es wird zwar nichts falsches behauptet, ich finde das ist aber trotzdem indirekt Betrug am Wähler. Es wird suggeriert, dass der Landeshauptmann direkt gewählt wird, was so nicht stimmt. Wenn man Pröll ankreuzt hat man automatisch ÖVP gewählt. Egal welche Partei man ankreuzt. Der ÖVP muss es echt schlecht gehen, wenn sie aschon auf solche Mittel zurückgreifen muss.

Ich finde es eine ungeheuerliche Frechheit wie der ORF Wahlen manipuliert,

ganz besonders beim Schlusswort Leitners, bei dem die Kamera ewig lange links im Bild festhängt und erst am Schluss sich langsam nach rechts bewegt um in die von Ihm angedachte Perspektive fährt...

Landtagswahl Niederösterreich

.. und der Standard zeigt die tolle ÖVP Werbung der Landjugend ... wieso kann man die Werbung auch außerhalb von Niederösterreich überhaupt sehen ;-)

E. Pröll ist nicht der Beste LH aber der Richtige für NÖ

NÖ hat sich nichts besseres verdient?

Da könnten Sie recht haben.
Jeder hat den LH den er verdient

siehe burgstaller und voves, große sprüche klopfen und wenn es um Skandale geht, dann wissen sie nichts und von nichts.

Kann man die Runde irgendwo nachsehen?

erstaunlich wortkarg bei der diskussion: frank stronach

dennoch hat er alles gesagt, was er zu sagen hatte.

(in der kürze liegt die würze)

Er hat halt wenig zu sagen, dieser Politikdilettant.

Politische Inhalte NULL, dafür Einbildung, Protzerei und viel Können bei der Förderung der eigenen Wirtschaft.

Er hat sich nur zurückgehalten, weil Zitat im Original lt. ORF:

"Leider muss ich dir aber absagen. Es macht für uns wenig Sinn in einem Format zu diskutieren, wo jeder gegen reden [sic] brüllt, nur um seine Botschaft an die Wähler zu bringen"

...gut gebrüllt, onkel frank.

(brülle, wem gebrüll gegeben)

Der Vergleich macht sicher. Auch Gemecker kann den niederösterreichischen Landeshauptmann nicht biegen.

Und da hat er recht. Wir Niederösterreicher kennen ihn, die meisten sogar persönlich. Mit Sicherheit hat er im Wissenschafts-, Innovations- und Kulturbereich mehr zustande gebracht als die meisten anderen Landespolitiker. Daher mögen ihn auch die Künstler. Fakten zählen und nicht Hick-Hack.

Ja wir Niederösterreicherinnen kennen ihn auch.
Hm..........
1. war ich nie heiß auf diese Bekanntschaft
2. möchte ich sie nicht weiter vertiefen.

und 3. Ja er hat allerhand zustandegebracht - hat ja auch eine Stange Geld gekostet. Und deshalb lieben ihn auch die Künstler.

Wegen _meines_ Geldes. Seines ist es ja nicht, das er so generös verteilt. Naja schon - er zahlt ja auch Steuern.

*grummel*

Darum gehts ja nicht

Es besteht ja überhaupt kein Zweifel, dass auch nach der Wahl der Landeshauptmann wieder von der ÖVP gestellt wird. Es geht bei dieser Wahl nur darum, ob die ÖVP weiterhin mit absoluter Mehrheit regieren kann oder nicht.

Pröll sagt ja selbst, dass sich die Niederösterreicher Klarheit wünschen, vor allem auch wie hoch nun die Spekulationsverluste wirklich sind und womit konkret spekuliert wurde. Und diese Klarheit kann es nur geben, wenn die absolute Macht der ÖVP gebrochen wird, sonst werden sie auch weiterhin keinerlei Auskunft geben.

Natürlich haben Sie teilweise recht. Insbesondere der Musikschullehrer Sobotka gehört weg, dieser Laiendarsteller eines Finanzlandesrates.

Aber jedes einzelne Bundesland hat spekuliert, überall fliegen diese Spekulationsgeschäfte auf, das ist (leider) keine Spezialität NÖ´s.

Ja da haben sie schon recht. Aber da ich als Niederösterreicherin eher selten in Salzburg wählen gehe..........muss ich wohl oder übel die hier in Niederösterreich aufgeflogenen Verluste abstrafen. Aber ich werde auf den Stimmzettel schreiben: "Wahlwatsche rasch weitergeben: zuerst nach Salzburg, dann nach Kärnten." Wäre meine Vorgehensweise für Sie in Ordnung?

im Wissenschafts-, Innovations- und Kulturbereich mehr zustande gebracht

A so?
Wenn es so sein sollte, so war es teuer erkauft.
NÖ ist das höchstverschuldete Bundesland. Noch vor den viel gescholtenen Kärntnern

Die Künstler und Wissenschafter, die sich für Pröll engagieren, sind der Beweis einer außerordentlich gelungenen Landespolitik.

Das muß Pröll erst ein anderer nachmachen.
Übrigens, auch beim Schuldenmachen muß man differenzieren. Wofür werden die Schulden gemacht? Sind es Investitionen in die Zukunft, die sich rentieren werden, oder blanke Geldverschwendung, wie z.B. die von der Infrastrukturministerin zu verantwortenden Lärmschutzwände, dort wo es nichts zu schützen gibt. Oder die fehlende Verwaltungsreform.

Die Künstler...die sich für Pröll engagieren...

Ja, nur solche dürfen in Nieder- Österreich Künstler werden. Die anderen Kreativen muss man bekämpfen und existentiell vernichten

Nennen Sie Namen, oder halten Sie den Mund.

Diese dummen Lügen entlarven sich selbst. Als Alfons Haider sein coming out hatte, hat der so "pöse" Erwin ihn nach Radelbrunn eingeladen, bis sich der Staub gelegt hätte. Ich habe das Interview mit Alfons Haider selbst gehört. Erwin Pröll wird ob seiner angeblichen Härte viel verkannt. Er ist besser als sein von rot-blau-grün-strohsack gepflegter Ruf.

Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.