Gnadenlose Bayern klatschen Werder aus München

Tabellenführer feiert einen ungefährdeten 6:1-Kantersieg gegen überforderte Bremer. Prödl sieht nach einer Notbremse die rote Karte. Kellerduell an Augsburg, Hannover fertigt HSV ab

München - Auch der zweite Anzug des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern ist am Samstag für Werder Bremen viel zu stark gewesen. Die verstärkte B-Elf des überlegenen Tabellenführers feierte gegen Werder Bremen mit den drei ÖFB-Teamspielern Sebastian Prödl, Zlatko Junuzovic und Marko Arnautovic in der Allianz Arena einen 6:1-Kantersieg, womit die Münchner den Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Dortmund zumindest bis Sonntag auf 18 Punkte ausbauten.

Alaba geschont

Gleich sechs Veränderungen hatte Coach Jupp Heynckes in seinem 1.000 Bundesliga-Spiel im Vergleich zum 3:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Arsenal vorgenommen - auch David Alaba wurde im Hinblick auf den Cup-Schlager am Mittwoch gegen Dortmund geschont. Dafür stand Arjen Robben wieder in der Anfangsformation und sorgte in der 25. Minute für das 1:0. Javi Martinez legte vier Minuten später das zweite Tor nach. Kurz vor der Pause sah Prödl nach einer Notbremse gegen Mario Gomez die Rote Karte.

Bald nach dem Seitenwechsel war die Partie durch ein Eigentor von Theo Gebre Selassie (49.) und Gomez (51.) endgültig entschieden. Den Bremern gelang durch De Bruyne (58.) nur noch der Ehrentreffer, der gleichbedeutend mit dem ersten Gegentor der Bayern in der Liga-Rückrunde war. Franck Ribery mit einem sehenswerten Volley (87.) und Gomez (89.) stellten den Endstand her. Die Werder-Kicker samt Junuzovic, der im Lauf der zweiten Hälfte die Kapitänsschleife übernahm, und Arnautovic standen über die komplette Spielzeit auf verlorenem Posten.

Assist von Harnik

Etwas besser erging es Martin Harnik und Raphael Holzhauser im Heimspiel ihres VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg. Die Schwaben erreichten ein 1:1, wobei Harnik den VfB-Treffer einleitete. Einen Schuss des ÖFB-Internationalen konnte Goalie Raphael Schäfer nur kurz abwehren, Ibrahima Traore staubte ab (51.). In der 77. Minute, vier Minuten nach Harniks Auswechslung, glückte Markus Feulner allerdings noch der Ausgleich für die Gäste, bei denen Muhammed Ildiz nicht im Kader aufschien.

Alexander Manninger fehlte beim 2:1 von Augsburg vor eigenem Publikum im Kellerduell mit Hoffenheim verletzungsbedingt, dafür spielte Julian Baumgartlinger beim Heim-1:1 der Mainzer gegen Wolfsburg durch. Sein Clubkollege Andreas Ivanschitz wurde in der 58. Minute ausgetauscht. 

Schalkes Matip Matchwinner gegen Düsseldorf

Der FC Schalke 04 meldete sich im Abendspiel im Kreis der Europa-League-Anwärter zurück. Die "Königsblauen" gewannen ohne Christian Fuchs (Rückenprobleme) mit 2:1 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und sind mit 33 Punkten nur noch einen Zähler von einem internationalen Startplatz entfernt. Joel Matip (29., 81.) erzielte beide Treffer für den Champions-League-Achtelfinalisten. Axel Bellinghausen (53.) war für die Düsseldorfer erfolgreich, bei denen Torhüter Robert Almer auf der Bank saß. (APA, 23.02.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3
Alle Spielberichte und Leistungsdaten aus ÖFB-Sicht

http://www.12termann.at/index.php... 013-23_v2/

But it was the Wigan defender Paul Scharner whose contribution seemed to turn the first half. He displayed immense strength and awareness to simultaneously divert Kébé's threatening cross and thwart the onrushing Pavel Pogrebnyak at the near post in the 25th minute. Scharner made 156 appearances for Wigan in his first spell with the club and was brought back on loan from Hamburg in the transfer window – evidently a shrewd move by Martínez.

gibt ja genug scharner bashing in diesem forum, da soll das lob nicht versteckt werden

Da sieht man mal die Killerqualitäten von Arnautovic

.. ich denk, er wird noch eine Menge üben müssen.

Nur ein Punkt für Dortmund heute ... am Mittwoch gibts endlich mal wieder ein interessantes Spiel.

klatschen

in ö. klatsche ich wenn ich die handflächen gegeneinander schlage...sonst gibts kein klatschen in ö.

Das war ja auch in Deutschland

13:47 Uhr

Weil der Vorsprung seines Teams in der Liga 50 Punkte beträgt (oder 15 Tore, keine Ahnung, schon lange nicht mehr nachgeschaut), hat Bayern-Coach Heynckes eine mittelgroße Rotation angekündigt. Robben, Gomez und ein paar A-Jugendliche sollen es heute reißen. Auch Thomas Schaaf will mitziehen, bringt Wynton Rufer und Bernd Hobsch von Anfang an. Auf der Bank außerdem: Dieter Eilts und Wladimir Bestschastnich.

Quelle:
http://www.11freunde.de/liveticke... veticker-1

Und Andi Herzog wird auf beiden Seiten je eine Halbzeit mitwirken, weil er sich nicht entscheiden konnte! Mario Basler hat leider abgesagt, weil er seine Marlboros nicht finden konnte.

Javi Martinez...

...mag zwar (relativ) teuer gewesen sein, aber sein einiger Zeit sieht man was der wert ist. Im zentralen / defensiven Mittelfeld hat der eine der wenigen Schwächen der Bayern überkompensiert, und da passt schon recht viel zusammen derzeit.

was der typ zusammenspielt ist einfach nur sensationell, eine freude ihm zuzusehen.

wie kann ein anzug zu stark sein?

das bild hängt schief.

arnautovic und juno waren sehr engagiert aber was prödl zusammenspielt ist leider nicht mehr bulireif. sehe bei ihm schon länger keinen fortschritt mehr, der wird eher schlechter.
katastrophales stellungsspiel beim 2:0 (geht zur kurzen stange obwohl lukimya (schreibt man den so) schon dort steht und lässt robbery hinter ihm allein) und schlechtes passspiel.
der wirds schwer haben wenn sokratis wieder fit ist.

welches spiel hast du gesehen? arnautovic war ein totalausfall!!! lustlos bis zum abstinken!

der arno ist ein schönwetterkicker

wenn ihm etwas nicht gelingt, lässt er den kopf hängen und trabt nur noch lustlos wie ein ackergaul an der linie auf und ab. nicht zum anschaun, der typ.
juno ist ein völlig anderer typ, einsatzbereit, mannschaftsdienlich, aber leider kein spielmacher, keiner der die anderen mitreißen kann, wenn es einmal schlecht läuft.

Du hast aber schon gesehen, wie Arno immer wieder am eigenen 16er Bälle erobert hat? Vom Rest kam außer Fehlpässen in den Lauf der Bayern original nix. War gestern noch so ziemlich der beste Bremer, wenn man bei der kollektiven Leistung so einen Titel überhaupt noch vergeben will.

find ich überhaupt nicht, war eher überrascht wie sehr arnautovic defensiv geholfen hat und gearbeitet hat und dennoch immer wieder schnell vorne zu finden war. die letzten 15 minuten hatte er dann keinen bock mehr, sah man an der körpersprache. aber auch mehr als verständlich

Hast du das ganze Spiel gesehen?Wenn Arnautovic gut gewesen wäre, hätte er dem Spiel irgendeine Prägung geben müssen - und wenn es nur Kampf bis zu letzten Blutstropfen ist.

Ich finde, so schön langsam trennen sich auch bei Arnautovic Anspruch und Wirklichkeit. Er ordnet sich im Meer der unterdurchschnittlichen Massenwarenkicker ein - allerdings sein oft divenartiges Auftreten schmälert das zusätzlich.

In der Zusammenfassung fiel er mir durch frustriert-grantiges Kopfschütteln auf (Vorbild???), weil ein Pass auf ihn abgefangen wurde - in der selben Szene erzielte der sich unverdrossen freilaufende De Bruyne (kein Kopfschüttler) den Ehrentreffer.

hab das ganze gesehen ja. von gut kann bei der ganzen mannschaft nicht die rede sein, aber arnautovic war noch einer der besten (viele def zweikämpfe gewonnen vor allem in häfte 1)
juno viel gelaufen wie immer, war aber klar überfordert.

OK

wenn er einer der besten Bremer war - immerhin ewtas

war einfach ein netter bürotag, die spannenderen kommen erst, z.b. am mitttwoch, es steht zu befürchten, dass es etwas unschöner wird

"klatschen"

kein wunder, dass die herausgeber den journalisten immer weniger zahlen wollen...

Wieder ein Beweis, dass Gomez unbegründet auf der Bank sitzt.

Mandzukic raus, Gomez rein.

Gomez ist ohne Zweifel ein Top Stürmer, kaltschneuzig und Torsicher.
Mandzukic ist es aber ebenso, nur der Unterschied ist dass dieser viel mehr fürs Spiel selbst macht!

Nein, man hat perfekt gesehen, warum Gomez auf der Bank sitzt. Keine Bewegung vorne drinnen und wenn er sich mal bewegt hat, verstolperte er sofort den Ball. So war die Rote von Prödl nicht mal eine Rote, weil Gomez den Ball schon Richtung Mielitz weggespitzelt hat und somit gar keine Torchance verhindert wurde.

Mandukic spielt überragend. Er macht die Tore und spielt im Gegensatz zu
Gomez besser mit. Sein Spiel ist variabel, er weicht auf die Flügel aus,
überspielt Gegner usw. Dadurch sind die Bayern schwerer zu berechnen.

Gomez hingegen ist eher statisch. Lauert in der Zentrale auf seine Chancen.
Muss ja nichts schlechtes sein aber ich glaube im modernen Fußball
gehört mehr dazu.

Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.