Caps wählen als Nummer 1 Znojmo

22. Februar 2013, 22:24
102 Postings

Viertelfinal-Paarungen stehen fest - Wiener siegten nach Penaltyschießen gegen den KAC - Linzer besiegten Graz mit 4:2

Wien - Die Vienna Capitals gehen als Nummer eins in die K.o-Phase der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL). Die Wiener besiegten am Freitag zum Abschluss der Zwischenrunde zu Hause den KAC nach 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Penaltyschießen und sicherten sich damit Platz eins der Platzierungsrunde. Bei einer Niederlage wäre Verfolger Black Wings Linz dank eines 4:2 gegen die Graz 99ers an die Tabellenspitze gestürmt.

Viertelfinal-Paarungen

Die Wiener wahrten den Vorsprung von einem Punkt auf den Titelverteidiger und durften sich bei der Wahl des Viertelfinal-Gegners als erste Mannschaft den Konkurrenten aussuchen. Die Caps entschieden sich für Znojmo, dann wählten die Black Wings den VSV, der KAC pickte sich die Graz 99ers. Für Red Bull Salzburg, als achtes Team gerade noch ins Playoff gerutscht, blieb so das viertplazierte Team aus Zagreb als Viertelfinal-Gegner über.

Erst das Penaltyschießen entschied den Schlager der Runde. Nachdem Romano in der Verlängerung mit einem Penalty an KAC-Torhüter Chiodo scheiterte, behielt in der endgültigen Entscheidung Olsson als einziger die Nerven und sicherte den Caps vor über 6.500 Zuschauern den Sieg und damit Heimrecht in der gesamten K.o.-Phase.

KAC schonte Spieler

Der KAC schonte viele Spieler, darunter mit Jamie Lundmark, John Lammers und Kapitän Thomas Koch die drei überragenden Scorer, hielt aber mit einer jungen Mannschaft bestens mit. Die Klagenfurter gingen durch ihr erstes Powerplay in Führung, als Schuller einen Reichel-Schuss zum 1:0 (13.) abfälschte.

Eine verdiente Führung in einem Drittel, das mit zehn Minuten Verspätung wegen des Bruchs einer Glasscheibe begann. Beide Teams verzichteten auf sechs Minuten Aufwärmzeit, vielleicht stand auch deshalb die Partie zunächst nicht auf höchstem Niveau. Im lebhafteren zweiten Drittel erhöhte Doell neuerlich mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 (32.), ehe Pinter die Wiener wieder heranbrachte (36.). Olsson mit einem abgefälschten Schuss sorgte schließlich für die Verlängerung.

Linzer Lauf

Die Linzer feierten ihren vierten Sieg in Folge und behielten mit dem sechsten Sieg im sechsten Duell in dieser Saison ihre weiße Weste gegen Graz. Latendresse brachte die 99ers in Führung (12.), Anfang des Schlussdrittels drehte Leahy mit einem Doppelschlag (41., 48.) die Partie. Graz, das mittlerweile seit über zwei Jahren auf einen Erfolg in Linz wartet, gelang durch Daoust noch einmal der Ausgleich (58.), doch nur 18 Sekunden später stellte Oberkofler die Weichen endgültig auf Sieg. Spannring fixierte in der Schlussminute den Endstand.

Medvescak Zagreb besiegte den VSV dank zweier Powerplay-Treffer von Greentree (13., 36.) und einem Tor von Kostovic (53.) mit 3:0, konnte sich in der Tabelle aber nicht mehr verbessern.

In der Qualifikationsrunde waren die Entscheidungen schon vor der letzten Runde gefallen. HC Znojmo (5:2 in Innsbruck) und Red Bull Salzburg (3:2 in Dornbirn) hatten ihr Viertelfinal-Ticket schon sicher. Für Dornbirn, Innsbruck, Olimpija Ljubljana und Fehervar ist die Saison damit beendet. (APA, 22.02.2013)

Die Paarungen im Viertelfinale (best of seven) der Erste Bank Eishockey Liga:

Vienna Capitals - HC Znojmo, Black Wings Linz - VSV, KAC - Graz 99ers, Medvescak Zagreb - Red Bull Salzburg.

Spieltermine: Sonntag 24.2. (17:30 Uhr), Dienstag 26.2. (19:15), Freitag 1.3. (19:15), Sonntag 3.3. (17:30). Falls nötig: Dienstag 5.3. (19:15), Freitag 8.3. (19:15), Sonntag 10.3. (17:30). Abwechselnd Heim- und Auswärtsspiele.

Platzierungsrunde:

Vienna Capitals - KAC 3:2 n.P. (0:1,1:1,1:0;0:0,1:0). Wien, 6.530, SR Graber/Kincses. Tore: Pinter (36.), Olsson (48., entscheidender Penalty) bzw. Schuller (13./PP), Doell (32.) Strafminuten: 8 bzw. 4.

Black Wings Linz - Graz 99ers 4:2 (0:1,0:0,4:1). Linz, 3.750, SR Nikolic/Veit. Tore: Leahy (41., 48.), Oberkofler (58.), Spannring (60.) bzw. Latendresse (12.), Daoust (58./PP). Strafminuten: 18 plus 10 Disziplinar Engelhardt bzw. 22.

Medvescak Zagreb - VSV 3:0 (1:0,1:0,1:0). Zagreb, 5.500, SR Fussi/Smetana. Tore: Greentree (13./PP, 36./PP), Kostovic (53.). Strafminuten: 10 bzw. 6.

Qualifikationsrunde:

Dornbirner EC - Red Bull Salzburg 2:3 (0:3,2:0,0:0). Dornbirn, 3.678, SR Erd/Falkner. Tore: Kozek (21.), d'Aversa (40.) bzw. Davison (6., 11.), Duco (13./PP). Strafminuten: 8 bzw. 10.

HC Innsbruck - HC Znojmo 2:5 (0:3,0:1,2:1). Innsbruck, 1.500, SR Berneker/Kellner. Tore: McGregor (47.), Hörtnagl (59.) bzw. Podesva (2.), Beranek (6., 9./PP), Pucher (37.), Fiala (45.). Strafminuten: 4 bzw. 6.

Share if you care.