Invasion der Quetschn

23. Februar 2013, 14:04
posten

Das 14. Wiener Akkordeonfestival punktet mit einem Skandinavien-Schwerpunkt sowie mit Porträts heimischer Kräfte

Wien - Er habe den Hype rund um das Akkordeon "immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge beobachtet", gab Otto Lechner einmal dem STANDARD zu Protokoll. Denn: "Die Gefahr, die mit dem Auftreten einer Ziehharmonika immer verbunden ist, ist eine seltsame Behaglichkeit. Ich versuche auch, beim Akkordeonfestival Dinge einzubringen, die eine Art Irritation darstellen können."

Lechners Wort in Friedl Preisls Ohr. Denn der Festivalmacher, der ab heute, Samstag, erneut einen Monat lang Quetschn-Meister aus allen Richtungen nach Wien lotst, setzt im Rahmen des Akkordeonfestivals vor allem auf Bewährtes, auf Ethno-Jazz- und Neo-Volksmusik-Klänge. Irritation, gar Experimentelles findet bestenfalls am Rande statt.

Dennoch zählt der Event auch 2013 zu den unverzichtbaren Festivalhighlights Wiens: Das Programm punktet nicht nur mit hochkarätigen Gästen wie dem polnischen Motion Trio (27. 2., Theater Akzent) oder dem Denis Colin Trio mit Akkordeonist Vincent Peirani (28. 2., Sargfabrik). Da ist auch der Programmschwerpunkt "Nordlichter", in dessen Rahmen die skandinavische Szene beleuchtet wird. Als Highlights werden etwa der Finne Kimmo Pohjonen (24. 2., Porgy & Bess) und die Norwegerin Guro von Germeten gehandelt (26. 2., Ost Klub).

Zudem sind vier heimischen Cracks Porträts gewidmet: Der Burgenländer Christian Bakanic, der im Duo mit Gitarrist Manfred Temmel soeben die hinreißende CD Araboroo vorgelegt hat (1. 3.), wird ebenso vorgestellt wie Walther Soyka, der u. a. Ernst Molden zum Duett lädt (8. 3.), Maria Theres Stickler (15. 3.) sowie der 18-jährige Oberösterreicher Paul Schuberth (22. 3., jeweils Ehrbar-Saal).

Maestro Lechner obliegt es wie immer, die Eröffnung zu zelebrieren. Er tut dies samstags im Kuppelsaal der TU mit dem algerischen Sänger Kadero Rai. Außerdem ruft Lechner erstmals seit 2009 das "Ziehharmonische Orchester Wien" zusammen: 16 Musiker versetzen gleichzeitig Metallzungen in Schwingung. (Andreas Felber, DER STANDARD, 23./24.2.2013)

 

 

23. 2. - 24. 3., 0676/512 91 04; www.akkordeonfestival.at

  • Eröffnet das Akkordeonfestival am Samstag zusammen mit Kadero Rai: Otto Lechner.
    foto: walserherbst

    Eröffnet das Akkordeonfestival am Samstag zusammen mit Kadero Rai: Otto Lechner.

Share if you care.