Die Reife der Wähler in Kärnten

Kolumne | Hans Rauscher
22. Februar 2013, 18:44

Die typisch kärntnerische Mischung besteht aus NS-Nostalgie, treuherzig tuender Schlitzohrigkeit und einer guten Portion psychischer Auffälligkeit

Die Landtagswahlen in Kärnten sind ein Test – weniger für die Politiker, sondern eher für die Wähler. Werden die Kärntner nach all den unfassbaren Skandalen, nach den Lächerlichkeiten, Frechheiten, Verlogenheiten und Blödheiten der Haider-Nachfolge-Truppe diesen Leuten doch noch eine (relative) Mehrheit geben?

Jörg Haider und seine fröhliche Truppe haben ja das Bundesland praktisch ruiniert. Durch die Instrumentalisierung der Landes-Hypo im Verein mit unfassbaren Milliardenhaftungen lebt Kärnten nur noch von der Garantie des Bundes. Unsummen wurden in Prestigeprojekte wie Stadion, Seebühne etc. versenkt. Für fragwürdigste Deals – u. a. das Wörthersee-Schloss für Onkel Frank Stronach – interessiert sich jetzt (endlich) der Staatsanwalt. Das Ganze war noch unterlegt mit einer typisch kärntnerischen Mischung aus NS-Nostalgie, treuherzig tuender Schlitzohrigkeit und einer guten Portion psychischer Auffälligkeit (nicht nur der Haiders – auch das Vogelspinnen-Tattoo-Video von FPK-Chef Kurt Scheuch gehört in irgendein Lehrbuch).

Zusätzlich hat die Haider-Truppe (durchaus im Verein mit ähnlich Denkenden in ÖVP und SPÖ) dem Land die Zukunft geraubt: Die Tüchtigen und Gebildeten verlassen scharenweise das Bundesland, weil es dort außer für FPK-affine Trachtler keine Aufstiegschancen gibt. Allein in Wien leben 80.000 "Exil-Kärntner". Diesen Braindrain umzukehren, sei die wichtigste Aufgabe einer neuen Kärntner Landesregierung, sagte kürzlich der ÖVP-Kandidat Wolfgang Waldner.

Die Frage ist, ob der Kärntner Wähler das zulässt. FPK-Landeshauptmann Gerhard Dörfler hofft auf 35 Prozent (nach 44,9 Prozent bei den Haider-Nachfolgewahlen von 2009). Er möchte Landeshauptmann bleiben (vielleicht mit Hilfe Stronachs, des BZÖ und einiger in der ÖVP, die nach einem schlechten Ergebnis umfallen). Selbst wenn ihm das nicht gelingt, wäre ein Ergebnis von etwa einem Drittel der Stimmen ein Zeichen, dass sehr viele Wähler sich abermals vom Geldverteilungs-Schmäh der FPK und von der "Narrisch-guat"-Bonhomie Dörflers haben täuschen lassen.

Es wäre ein Zeichen, dass sie das ruinöse wirtschaftliche und politisch-moralische Erbe der Haider-Partie nicht begriffen haben. Dass für sie die Mischung aus Nationalismus und Wähler bestechung einer seriösen Politik vorzuziehen ist (so wie ein bisschen weiter südlich viele italienische Wähler unfass barerweise wieder auf Silvio Berlusconi hereinzufallen  drohen).

Die SPÖ, die ÖVP und die Grünen scheinen in Kärnten einen Pakt geschlossen zu haben, jedenfalls nicht Dörfler zum Landeshauptmann zu wählen. Stronachs Kärntner Statthalter hat auch erklärt, man werde kein "Steigbügelhalter" sein. Abgesehen davon, wie viel solche Schwüre nach dem Wahltag gelten: Bringen dann Rot-Schwarz-Grün wirklich eine funktionierende Regierung zusammen?

Zu wünschen wäre es, denn Kärnten muss endlich seriös und zukunftsträchtig regiert werden. Zuerst muss aber der Kärntner Wähler Reife beweisen. (Hans Rauscher, DER STANDARD, 23./24.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 212
1 2 3 4 5

Ich zweifle an der kärntner Intelligenz

Es wäre ja nichts Neues in Österreich und Deutschland, dass man bestimmten Völkern oder Volksgruppen pauschal negative Eigenschaften zuschreibt. Manche lernen wohl nie aus der Gesichte.

Was die FPK/FPÖ in Kärnten aufgeführt hat, mutet zwar gespenstisch an, aber hier gehen sie trotzdem zu weit, Hr. Rauschen. Nun kommt wieder ein "ich habs eh schon immer gewusst"-Journalist und spricht einem ganzen Bundesland seine geistige Reife ab, wenn das Ergebnis nicht so passt, wie er sich das wünscht. Weil dort Politiker an der Macht sind und waren, die er ideologisch nicht ausstehen kann. Er übersieht aber dabei die Situation im Rest Österreichs, die teilweise ebenfalls desaströs bis eklig ist. Dort herrschen ganz andere Parteien, die im Grunde das gleiche Spielchen spielen, nicht so plump und derbe wie die FPÖ, aber dafür ebenso machthungrig und korrupt.

Widerspruch...

Im Gegensatz zu vielen anderen seiner Kommentare muss ich Rau diesmal - leider - vollinhatlich zustimmen. Mag schon sein, dass es auch in anderen Bundesländern ähnliche, evtl. nur nicht so hochkochende Zustände gibt, aber Kärnten ist da schon ganz weit vorne, leider. Und man kann dem Wähler die Verantwortung nicht abnehmen: Dieses System muss endlich abgewählt werden!

Youtube

Die bizarrsten Videos die man auf Youtube zu sehen kriegt (und das ist ein formidables Prädikat), kommen tatsächlich aus der FPK Kärnten.

"Scheuch after dentist" ist eine Klasse für sich. Aber wir erinnern uns auch an den trällernden Klagenfurter Bürgermeister: http://www.youtube.com/watch?v=M... _s#t=2m54s

die massenabwanderung aus kärnten gibt es aber nicht erst seit haider

es war schon als kärnten noch tiefrot war so, dass viele die an de uni gegangen sind nicht mehr zurückkamen, ganz einfach, weil es keine adäquaten jobs gab.

Man kann nicht erwarten,...

...dass die Kärntner so schnell in der Lage sein werden, zuzugeben, dass sie einem Blender aufgesessen sind, und durch ihr blindes Vertrauen in Trachtenanzüge tragende Verbrecher, Mitschuld an der Misere Kärntens tragen. Hier bedarf es einer Vergangenheitsbewältigung, die schmerzlich und langwierig wird.

allerdings sind es weniger als 50 % gewesen, die so begeisterungsfähig gewesen sind.

reife von kärntner wählern erwarten ist wie von den scheuchs zu erwarten der spö beizutreten

Wie lange hat's gedauert, bis die verfassungsrechtliche Ortstafelregelung (halbwegs) umgesetzt wurde?

Da ist es doch etwas viel verlangt, in so kurzer Zeit eine Meinungsänderung des Wählerwillens zu erwarten - geben wir unseren kärntner Freunden noch ein paar Dekaden und Milliarden, dann werden sie vielleicht auch erkennen, dass sie doch das eine oder andere Mal von IHM (und seinen Nachfolgern) belogen worden sind...

Na, ich weiss nicht, ob das hilft. Eher - alle Gelder streichen und sie dann spüren zu lassen,

dass es nicht die beste Idee war, so lange Jahre auf diese Dumpfbacken zu hören und ihnen auf den Leim zu gehen. Das wäre ähnlich, Sie würden einem schlimmen Kind immer noch einen Schokolade geben und dazu sagen: Jetzt aber sei brav, mach das jetzt nicht mehr. Und das immer wieder.

das wäre kollektivstrafe, wie es sie einst beim wirtschaftsboykott gegen den irak gegeben hat. getroffen hatte dieser in erster linie die falschen.

"Die typisch kärntnerische Mischung besteht aus NS-Nostalgie, treuherzig tuender Schlitzohrigkeit und einer guten Portion psychischer Auffälligkeit"

Das ist wieder einmal ein Beispiel für differenzierten und unvoreingenommenen Journalismus, das seinesgleichen sucht.

Schreibt man ein Posting, das sich in ähnlich pauschal abwertender Weise über Gruppen "unter Naturschutz" äussert, wird es garantiert nicht freigeschalten.

das kärntner drama in einem einser kastl, bei dem's auf zuspitzung ankommt, in seinem vollen umfang transparent zu machen, ist nicht ganz einfach.

Und mal wieder einer...

der den Unterschied zwischen einem Zeitungsartikel und einer Kolumne scheinbar nicht begriffen hat...

Und Sie haben den Unterschied zwischen anscheinend und scheinbar nicht begriffen

Als Auslandskärntner....

flackerte bei mir kurz Hoffnung auf, die ist mir aber schon wieder gründlich vergangen.

Man kann nur hoffen, dass sich die Bundesparteien endlich um Kärnten kümmern und Rot-Grün-Schwarz, von Wien gewollt, unterstützt und kontrolliert, Kärnten aufräumt, denn für Rot-Grün wird es nicht reichen...

Ich glaube, das was Sie wollen, ginge gar nicht.

In dieser Hinsicht sind die Länder souverän. Das müssen die Bewohner und Wähler in Kärnten schon selbst schaffen. Ausserdem ist in den anderen Ländern und im Bund auch nicht alles o.k. Die werten Parteien, die Sie genannt haben, sollen in ihrem Metier aufräumen, haben sie genug zu tun.

auf der anderen seite hat es einmal bundespolitischen rückenwind gegeben, die wahl haiders zum landeshauptmann zu ermöglichen. ich rede nicht von der fpö.

Rote Troll- Stricherl

An die FPK- Trolle hier im Forum: Warum strichelt ihr eigentlich rot? Ich habe geglaubt, diese Farbe gefällt euch überhaupt nicht?

Na ja. Rot kommt braun am nächsten.

Aber grün doch auch nicht...

Sehen Sie Gespenster?

Ihr eigenes FPK-kritisches Posting

http://derstandard.at/plink/136... 8/30363718

wird weit überwiegend positiv bewertet.

Gespenster

Sie werden lachen- ich lese auch die anderen Posting und nicht nur meines.

brave Kärnter machen (hoffentlich) zwei Kreuzerln für Jörg!

http://sphotos-a.xx.fbcdn.net/hphotos-a... 6980_n.png

Posting 1 bis 25 von 212
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.