Netzwerkgrafik: Die Machtstruktur im Vatikan

Infografik9. März 2013, 14:07
82 Postings

Welcher der Kardinäle sitzt in welcher Kongregation? Welche Ämter und Räte gibt es?

Nach dem Rücktritt Papst Benedikt XVI. tritt am Dienstag das Konklave zusammen, um seinen Nachfolger zu wählen. Das Konklave ist die Versammlung aller Kardinäle der römisch-katholischen Kirche, die das 80. Lebensjahr nicht vollendet haben, nur diese sind wahlberechtigt. Zum Zeitpunkt des Rücktritts waren 117 der 207 lebenden Kardinäle Elektoren. Für das Konklave haben jedoch zwei Kardinäle abgesagt, Julius Riyadi Darmaatmadja aus Indonesien aus gesundheitlichen Gründen, Keith Michael Patrick O'Brien aus Großbritannien nach Vorwürfen sexueller Belästigung. Aus diesem Kreis der Papstwähler wird auch üblicherweise der neue Papst erkoren.


Zur Bedienung: Die Vatikan-Netzwerkgrafik ist die bisher umfangreichste der derStandard.at-Netzwerkgrafiken. Für einen Blick auf das große Ganze können Sie mit dem Mausrad Hinein- und Hinauszoomen. Ein Klick auf "Vollbild" rechts oben ist ebenfalls oft hilfreich. Deshalb empfehlen wir den Konsum der Grafik auf einem Desktop-Gerät - am Tablet kann es zu Darstellungsproblemen führen. Wir bitten deshalb um Nachsicht.

Zu den Daten: Auf Grund der Tatsache, dass der Großteil der vatikanischen Webseiten wenig übersichtlich und aussagekräftig ist, wurde hauptsächlich auf das Jahrbuch des Heiligen Stuhls "Annuario Pontificio 2012" zurückgegriffen und mit den Daten von Wikipedia abgeglichen. Um Nachsicht bei etwaigen vorkommenden Irrtümern wird deshalb gebeten.

Das Plugin wird geladen, bitte warten ...

Die Vatikan-Struktur

Der Großteil der Kardinäle erfüllt verschiedene Funktionen in der Hierachie und Verwaltung der Kirche und des Vatikans. Die Organisation ist in zahlreiche Behörden unterteilt, die Dikasterien. Die oberste Behörde ist das Staatssekretariat. Bis zum Rücktritt Benedikts VXI. bekleidete Kardinal Tarcisio Bertone das Amt des Staatssekretärs, das nun ebenfalls vakant ist. Bertone ist daher momentan nur Camerlengo (Kardinalkämmerer), der Chef der Apostolischen Kammer, und damit in der Zeit der Sedisvakanz zwischen dem Rücktritt des alten Papstes und der Ernennung eines neuen Papstes der wichtigste Funktionär im Vatikan. Untergeordnet sind diverse Kongregationen, päpstliche Räte und Kommissionen und die verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Verwaltungseinheiten des Staates der Vatikanstadt.

Die Netzwerkgrafik

In der Grafik wird versucht, diese Organisationsstruktur interaktiv aufzubereiten. Dargestellt werden dabei diejenigen kirchlichen Behörden, in denen beim Konklave wahlberechtigte Kardinäle Funktionen bekleiden. Diese werden in den Punkten "Kongregationen", "Räte & Kommissionen" und "Ämter" zusammengefasst. Die jeweils Vorsitzenden einer Behörde sind mit dieser durch eine dickere Linie verbunden und dadurch erkenntlich. Drei der Elektoren, Geraldo Majella Agnelo aus Brasilien, Giuseppe Betori aus Italien und der ohnehin verhinderte Julius Riyadi Darmaatmadja, sind in keiner Behörde aktiv, sie scheinen in der Grafik daher nicht auf. (Michael Vosatka, derStandard.at, 8.3.2013)

Share if you care.