Schneefall: Mehrere Unfälle im Osten Österreichs

22. Februar 2013, 11:32
2 Postings

In Niederösterreich mussten Menschen aus Autowracks geschnitten werden - Verzögerungen im Wiener Frühverkehr - Kaum Behinderungen in der Steiermark

St. Pölten - Der Schneefall hat Freitag früh auf Niederösterreichs Straßen für zahlreiche Verkehrsunfälle gesorgt. Die Feuerwehr rückte seit den Morgenstunden zu bisher 66 Fahrzeugbergungen aus, dreimal mussten Menschen aus den Wracks geschnitten werden. Auf mehreren Bergstraßen herrschte Kettenpflicht, auch auf Autobahnen gab es vorübergehend Behinderungen.

Auf der Wiener Außenring-Autobahn (A21) sowie der Westautobahn (A1) habe es kurzfristig Probleme wegen hängengebliebener Lkw gegeben. Unfälle auf der A1, der Ostautobahn (A4) sowie der Donauuferautobahn (A22) sorgten für Staus. Auch auf der Südautobahn (A2) kam es in Niederösterreich sowie in der Steiermark immer wieder zu Unfällen auf der schneebedeckten Fahrbahn. 

Verzögerungen auch in Wien

Auch in Wien kam es Freitagmorgen aufgrund der starken Schneefälle in der Nacht zu extremen Behinderungen im Frühverkehr, meldet der ARBÖ. "Der Zeitverlust auf den Weg in die Arbeit betrug durchschnittlich 30 bis 45 Minuten", so ARBÖ-Sprecher Thomas Woitsch.

Die heftigsten Probleme gab es auf den Hauptverbindungen. Auf der Südosttangente (A23) rollte der Verkehr nahezu im gesamten Verlauf nur im Schritttempo dahin. Erst gegen Ende der Stadtgrenze wurde der Verkehr wieder flüssiger. Über die Nordbrücke reichte der Stau vom 21. Bezirk weiter über die Lände bis in die Innere Stadt. 

Kaum Verkehrsbehinderungen in der Steiermark

In der Steiermark hatten die nächtlichen Schneefälle so gut wie keine Auswirkungen auf die Verkehrssituation, wie Polizei und ÖBB mitteilten. Nur auf der S6 bei Leoben gab es einen Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten. Es kam allerdings vermehrt zu Blechschadenunfällen, größere Behinderungen im Stadtverkehr und auf den Autobahnen wurden nicht gemeldet.

Für den Packabschnitt der Südautobahn (A2) an der Landesgrenze zu Kärnten riet ein Beamter der Landesverkehrsabteilung wegen Schneefalls zu "angepasster Geschwindigkeit". Auf der Radlpassstraße (B76) zwischen Lannach und Stainz stand gegen 5.50 Uhr ein Lkw quer, die Bergung dauerte einige Zeit. Auf höher gelegenen Bergstraßen vor allem in der Obersteiermark herrschte laut ÖAMTC Kettenpflicht für Lkw wegen schneeglatter Fahrbahnen. Die Schneefälle waren allerdings nicht so ergiebig wie zuletzt, vielerorts hörten sie am Vormittag bereits auf.

Schneekettenpflicht herrscht laut ARBÖ derzeit auf folgenden Straßen in Österreich:

Kettenpflicht für alle Fahrzeuge:

  • B61, Günser Bstr., über den Mannersdorfer Berg
  • B114 Triebener Str.,zw. Trieben u. Hohentauern

Kettenpflicht für LKW:

  • B20, Mariazeller Bstr., über Annaberg u. über Josefsberg
  • B20, Mariazeller Bstr., über Seeberg
  • B99, Katschberg Bstr., zw. St. Michael/Lungau u. Pass Katschberg
  • B197, Arlberg Bstr., zw. St. Anton u. Paßhöhe
  • L255 Plansee Landesstr., bei Breitenwang
  • L713, Kaiserau Landesstr., zw. Trieben u. Admont

(APA, 22.2.2013)

Share if you care.