Austria-Tabak verliert weiter Marktanteile

22. Februar 2013, 11:20
44 Postings

Ebenfalls zu den Verlierern zählt der britische Produzent Imperial Tobacco. Die abakhersteller wollen die Preise erhöhen

Wien - Der einstige Marktführer am heimischen Tabakmarkt, Austria Tabak (nunmehr Japan Tobacco International/JTI), hat im vergangenen Jahr weiter Marktanteile an Philip Morris verloren. Während der US-Konzern mit Marken wie Marlboro oder Chesterfield von 35,9 auf 36,5 Prozent zulegte, schrumpfte der Marktanteil von Austria Tabak (Memphis, Meine Sorte) um 0,5 Prozentpunkte auf 32,6 Prozent.

Preiserhöhungen geplant

Ebenfalls zu den Verlierern zählt der britische Produzent Imperial Tobacco (Gauloises Blondes, JPS, West), dessen Anteil von 17,5 Prozent im Jahr 2011 auf 16,6 Prozent im Vorjahr abnahm. Die Nummer vier am Markt, British American Tobacco (Pall Mall, Parisienne), dagegen legte von 10,3 auf 11,2 Prozent zu. Das geht aus Zahlen des Marktforschers AC Nielsen hervor, über die das Magazin "Format" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet.

Keine guten Nachrichten gibt es für Raucher: Philip Morris und Austria Tabak planen dem Bericht zufolge demnächst wieder Preiserhöhungen. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die "kleineren" Hersteller Imperial Tobacco und BAT mitziehen. (APA, 22.2.2013)

Share if you care.