Fruchtfliegen geben Nachwuchs Alkohol gegen parasitäre Wespen

22. Februar 2013, 11:52
10 Postings

Insekten gaben Larven nur dann alkoholhaltiges Futter, wenn Wespenweibchen in der Nähe waren

Washington - Beim Schutz ihrer Nachkommen vor einem gefährlichen Parasiten greifen Fruchtfliegen auf ein ungewöhnliches Mittel zurück: Sie legen ihre Eier bevorzugt in alkoholhaltigem Futter ab, wenn Wespen in der Nähe sind. Fressen die geschlüpften Larven das Futter, tötet der Alkohol den Wespennachwuchs ab, der sonst in ihrem Inneren heranwachsen könnte, berichten US-Forscher im Fachmagazin "Science". Ihre Untersuchung zeige, dass Fruchtfliegen ihren Nachwuchs prophylaktisch behandeln.

Die Forscher um Balin Kacsoh von der Emory-Universität in Atlanta (US-Staat Georgia) hatten kürzlich gezeigt, dass die Fruchtfliege Drosophila melanogaster selbst Alkohol konsumieren, wenn sie von parasitären Wespen befallen werden. Sie therapieren sich im Fall einer Infektion also selber. In ihrer jetzt veröffentlichten Untersuchung wiesen die Wissenschafter nach, dass die Fruchtfliegen sogar vorausschauend handeln und ihren Nachwuchs bei drohender Gefahr vorbeugend behandeln können.

Die Forscher ließen den weiblichen Fliegen die Wahl zwischen einer alkoholfreien und einer alkoholhaltigen Ablagestelle für ihre Eier. Normalerweise wählten die Fruchtfliegen das alkoholfreie Larvenfutter. Befanden sich allerdings weibliche parasitäre Wespen (Leptopilina heterotoma) in der Nähe, bevorzugten die Fliegen das alkoholhaltige Futter für ihren Nachwuchs. Männliche Parasiten lösten dieses Verhalten nicht aus, da sie keine Gefahr für die Fruchtfliegen darstellen, berichten die Forscher. Die Wespen-Weibchen legen ihre Eier normalerweise in den Larven der Fruchtfliegen ab, wo sie dann heranwachsen.

Alkohol normalerweise schädlich

Die Prophylaxe zahlte sich aus: In Anwesenheit der Wespen hatte der alkoholversorgte Nachwuchs bessere Überlebenschancen als "nüchterne" Artgenossen, berichten die Wissenschafter weiter. Ohne Wespen war das genau umgekehrt. Dies zeige, dass ein hoher Alkoholgehalt unter normalen Umständen für die Fruchtfliegen schädlich sei. Die Fliegen erinnerten sich lange Zeit an die Gefahr: Sie legten ihre Eier auch dann noch in Alkohol ab, wenn die Wespen längst verschwunden waren. Schließlich zeigten die Forscher noch, dass ein Neuropeptid F genanntes Eiweiß im Gehirn der Fruchtfliegen das Verhalten kontrolliert. (APA/red, derStandard.at, 21.02.2013)

  • Die Fruchtfliegen wählten für ihren Nachwuchs alkoholhaltige Nahrung (hier rot), wenn Weibchen der parasitären Wespenart Leptopilina heterotoma in der Gegend waren. Andernfalls bevorzugten sie nicht-alkoholisches Futter (blau).
    foto: todd schlenke

    Die Fruchtfliegen wählten für ihren Nachwuchs alkoholhaltige Nahrung (hier rot), wenn Weibchen der parasitären Wespenart Leptopilina heterotoma in der Gegend waren. Andernfalls bevorzugten sie nicht-alkoholisches Futter (blau).

Share if you care.