"Compliance versteht sich"

21. Februar 2013, 18:07
1 Posting

News-Boss Axel Bogocz erklärt Besuch bei Post-Empfang und WM

 Wien - Wer lässt sich von wem wozu einladen, und darf man das? ORF-Journalisten etwa brauchen für Events das Okay von Compliance-Beauftragter und Vorgesetzten. Sehr aufmerksam wird das Thema in der News-Gruppe verfolgt. Die verlor damit einen Chef.

Matthias Schönwandt war 2011 nur Monate News-Boss, weil er in der internen Mail überlegte, einem Geschäftspartner iPads zu schenken. Ein Verstoß gegen Compliance-Regeln von Gruner+Jahr, entschied der Mutterkonzern.

Es würde also überraschen, achtete Nachfolger Axel Bogocz nicht besonders darauf. Er hat langjährige Auflagenfälschungen unter seinen Vorgängern rasch offengelegt und abgestellt. Dicht kommen nun Hinweise, er sei einer Einladung der Post zur WM in Schladming gefolgt. Die Post bestätigt, sie habe als "Ausrüster" Tickets erhalten und sie an Mitarbeiter und Geschäftspartner vergeben. Sie habe in der Einladung auf Compliance-Regeln verwiesen.

Bogocz, in den Tagen auf Skiurlaub, war beim Post-Abendempfang, fuhr in sein Urlaubsquartier zurück und kam Sonntag zur Abfahrt. Bogocz dazu: "Ich bekomme im Jahr 150 bis 200 Einladungen, nehme alle wahr, die im Zusammenhang mit meiner Aufgabe als Repräsentant und Herausgeber der Verlagsgruppe News stehen. Dass jede angenommene Einladung unseren internen Compliance-Regeln genügt, versteht sich von selbst." Er hole für solche Einladungen das Okay seiner Vorgesetzten ein. (fid, DER STANDARD, 22.2.2013)

Share if you care.