Immo-Ausbildung auf dem Präsentierteller

21. Februar 2013, 16:36
posten

Der Branchen-Terminkalender immobranche.at wurde um eine Datenbank für Aus- und Weiterbildungsangebote erweitert

Mit immobranche.at wurde vor einem Jahr ein sehr brauchbarer Online-Terminkalender für die heimische Immobilienbranche gestartet. Initiator Heimo Rollett hat nun in Zusammenarbeit mit FMA (Facility Management Austria) und IFMA (International Facility Management Association – Austrian Chapter) das Angebot um Aus- und Weiterbildungstermine erweitert.

Unter dem Menüpunkt "Ausbildungen" sind nun Lehrgänge und Seminare, Konferenzen und Studiengänge online abrufbar. Die Suchergebnisse können unter anderem nach Schwerpunkten, Kosten und nach Bundesländern gefiltert werden.

Man habe bisher eine gedruckte Broschüre angeboten, um über Aus- und Weiterbildungsangebote zu informieren, sagte IFMA-Präsident Reinhard Poglitsch. Ein Druckwerk mache aber keinen Sinn mehr, "das ist schon morgen nicht mehr aktuell" – deshalb wurde nun die Zusammenarbeit mit immobranche.at gesucht und gefunden.

38 Anbieter

Die Daten von 38 Anbietern – darunter die Fachhochschulen, die ÖVI-Immobilienakademie, Wifi und bfi sowie die "online hausverwaltung" – sind aktuell abrufbar. Die Termine können von den Organisatoren selbst in die Datenbank eingespeist werden, die Freischaltung erfolgt nach kurzer redaktioneller Überprüfung, versicherte Rollett.

Eine Basis-Eintragung ist kostenlos, es werden aber auch kostenpflichte "Erweiterungen" angeboten, mit denen ein Angebot etwas prominenter platziert werden kann. Die Kosten dafür betragen zwischen 98 und 232 Euro.

Stipendien

Poglitsch und FMA-Vorstand Peter Kovacs wiesen bei der Präsentation am Donnerstag auch darauf hin, dass ihre beiden Verbände diverse Stipendien- und Förderungsprogramme laufen haben. Bereits zum elften Mal wird heuer der "Ausbildungspreis" verliehen, eingereichte Arbeiten werden (in drei Kategorien) nach den Kriterien Wissenschaftlichkeit, Praxisrelevanz und Innovationsgrad beurteilt. Hier sind noch bis Ende Februar Einreichungen möglich.

Mit dem Stipendienprogramm, das mit 10.000 Euro dotiert ist, sollen speziell die Projekte und Arbeiten von Nachwuchskräften gefördert werden, hier ist noch bis Ende März die Einreichung möglich. Die FMA ist der Dachverband der österreichischen Facility-Management-Unternehmen, die IFMA sieht sich als "österreichische Niederlassung eines weltweiten personenbezogenen Facility-Management-Netzwerks". (map, derStandard.at, 21.2.2013)

  • Screenshot vom neuen Aus- und Weiterbildungsplaner.
    screenshot: derstandard.at

    Screenshot vom neuen Aus- und Weiterbildungsplaner.

Share if you care.