Finnische Harmonie

21. Februar 2013, 17:43
1 Posting

Das Quartett Sväng bringt Musik hervor, die mit diversen Formen der Mundharmonika auskommt und am Freitag ins Treibhaus kommt

Innsbruck - Eero Turkka, Eero Grundström, Jouko Kyhälä und Pasi Leino sind vier Herren aus Finnland, die hohe Musikalität verbindet. Und alle vier haben es auf der Mundharmonika zu einzigartiger Virtuosität gebracht. Als Sväng gehören sie zu einer der skurrilsten Formationen auf Europas Konzertbühnen.

Gegründet hat sich die Truppe an der Sibelius-Akademie in Helsinki, als Turkka für eine Prüfung in Improvisation und Komposition ein Projekt präsentieren musste. Zu diesem Projekt fanden sich dann die beiden Mitstudenten Eero Grundström und Jouko Kyhälä - er ist mittlerweile Europas wahrscheinlich einziger Doktor im Fach Mundharmonika.

Und sie konnten Pasi Leino gewinnen, den Grandseigneur der finnischen Bassharmonika-Spieler. Obwohl drei der Musiker der Akademie entstammen, ist ihre Musik alles andere als akademisch oder steif oder harmlos.

Sväng, das bedeutet auf Schwedisch Kurve, und diese scheint den vier Finnen Programm zu sein. Denn kaum ein Ton, kaum eine Melodie kommt geradlinig daher, es quietscht und kratzt bei ihren Arrangements finnischer Volksweisen oder ihren Eigenkompositionen. Musikalisch spannt sich der Bogen von nordischem Tanzgroove über Ragtime bis hin zu slawischen Melodien.

Schon bald nach Gründung der Band begann für das Quartett in Finnland der Höhenflug, und 2007 wurde es als Vertreter Finnlands auf die World Music Expo nach Sevilla entsandt. Seit damals begeistern die finnischen Shootingstars ihr Publikum eigentlich europaweit. Sväng ist am Freitag im Innsbrucker Treibhaus zur erleben.   (Dorothea Nikolussi-Salzer, DER STANDARD, 22.2.2013)

Innsbruck, Treibhaus, Freitag, 22. 2., 20.30

  • Vier Herren aus Finnland haben es auf der Mundharmonika zu hoher Virtuosität gebracht.
    foto: treibhaus

    Vier Herren aus Finnland haben es auf der Mundharmonika zu hoher Virtuosität gebracht.

Share if you care.