Keine Tabuzonen: Sina Heiss, Künstlerin

Kolumne21. Februar 2013, 17:14
66 Postings

Die Kabarettistin lässt meist stehen

Vom 25. Februar bis 2. März 2013 ist im Kosmos-Theater Kabarettistinnenfestival-Zeit – viele scharfzüngige, rotzige und hinterfotzige Kabarettistinnen mischen die Szene auf. Sina Heiss und Franziska Fleischanderl laden am 28. 2. als Vaginas im Dirndl zu einem Abend rund um weibliche Sexualität – Gstanzln und Lieder über eine der letzten Tabuzonen Österreichs inbegriffen.

Sina Heiss lebt in New York, wo sie ihr Regie-Master-Studium absolviert: "Pendeln geht da nicht wirklich, die Zeitvorgaben auf der Uni sind streng. Ich fliege nur in langen Ferien heim und habe dann Zeit für meine Arbeit als Theatermacherin", sagt die Tirolerin, die in Linz und Wien arbeitet. "In New York geht ohne U-Bahn und Busse gar nichts, Privatautos bleiben meist in den Parkgaragen." Im Big Apple hat die angehende Regisseurin jedenfalls den Überblick: "New York ist aufgebaut wie ein Raster, fast wie ein Schachbrett. Wien ist da viel verwinkelter und komplizierter."

Das Auto der Künstlerin "ist in Tirol bei meiner Familie geparkt. Mein schwarzer, drei Jahre alter Citroën C3 ist ein feines Stadtauto, weil er vor allem klein und wendig ist." Obwohl die französischen Autos Heiss manchmal "etwas verwirren, vor allem, was das Handling anlangt", mag sie den C3 "eigentlich schon sehr". An ihr erstes Auto erinnert sich die 31-Jährige gern: "Das war ein alter VW-Käfer, mein absolutes Wunschauto. Er war weiß-grün, ein ganz Süßer mit höchstens 35 PS." (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 22.2.2013)

  • Ist nur manchmal etwas verwirrt: Sina Heiss.
    foto: privat

    Ist nur manchmal etwas verwirrt: Sina Heiss.

Share if you care.