Hinduistischer Frühling in Wien

Ansichtssache21. Februar 2013, 14:02
12 Postings

Die Bangladesch-Österreichische Gesellschaft lädt zum Fest in ein unscheinbares Kellerlokal im 20. Wiener Gemeindebezirk. Gefeiert wird die "Saraswati Puja" oder "Vasant Panchami", ein hinduistisches Frühlingsfest und der wichtigste Feiertag der Göttin der Weisheit - Saraswati. Das Fest markiert den Beginn des Frühlings und wird vor allem im Osten Indiens gefeiert - so auch in der historischen Region Bengalen, die heute in Indien und Bangladesch liegt. Dort haben Göttinnen eine große Bedeutung. Im Süden Indiens feiert man Saraswati besonders im Herbst. "Viele Österreicher kriegen gar nicht mit, welche spannenden Hindu-Feste es in Wien gibt", meint Christina Kundu, Generalsekretärin der Hinduistischen Religionsgemeinschaft in Österreich (HRÖ), die mit uns das Fest besucht hat.

Bild 1 von 17
foto: jelena gučanin

Die Hinduistische Religionsgemeinschaft in Österreich ist die offizielle Vertretung für alle Hindus in Österreich. Seit 1998 ist diese eine eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaft, besitzt aber nicht alle Vorteile einer anerkannten Religionsgemeinschaft. Eine Anerkennung wäre wichtig für den Religionsunterricht der Kinder, sagt Kundu, "damit sie ein Selbstbewusstsein in Bezug auf ihre Religion entwickeln". Die Göttin Saraswati beschützt alle Lernenden, weshalb sich vor allem Schulkinder sehr auf dieses Fest freuen.

weiter ›
Share if you care.