Studenten entwickelten Handy-App gegen Komasaufen

21. Februar 2013, 11:44
6 Postings

Deutsche Studenten entwickelten eine Smartphone-App zur Suchtprävention, die im Notfall helfen und über Alkoholmissbrauch aufklären soll.

Hannover/Wien - Laut dem aktuellen Bericht zur Lage der Kinder- und Jugendgesundheit trinkt in Österreich rund ein Drittel der 15-Jährigen zumindest einmal wöchentlich oder öfter Alkohol. Auch in Deutschland ist Alkohol nach wie vor das Suchtmittel Nummer eins bei jungen Menschen, wie aus einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hervorgeht. Besonders gerne wird am  Wochenende zur Flasche gegriffen. 

Eine eigens entwickelte Handy-App soll nun zur Suchtprävention beitragen. Die "HaLT Handy App" wurde nun von der Suchtprävention Harzberg gemeinsam mit Software-Engineering-Studenten der Leibniz Universität Hannover entwickelt.

Kostenlose App

Die App besteht aus drei Teilen: Notfallhilfe, Information und Quiz. Der Notfallteil leitet durch einen medizinischen Notfall und gibt Erste-Hilfe Anweisungen. Er ist auch als Simulation erfahrbar, ohne dass automatisch der Notarzt gerufen wird. Der Infoteil klärt über Promille, Jugendschutz und jede Menge Gerüchte auf. Das Quiz schließlich stellt verschiedene Situationen dar, in denen Jugendliche Alkohol konsumieren können, oder aber sich dagegen entscheiden können. Je nachdem gibt es Plus oder Minuspunkte.

Die "HaLT Alkohol Notfall" App steht im Google Playstore kostenlos zum Download bereit. Sie wurde bereits mehr als 1.200 Mal heruntergeladen und diese Woche vom deutschen Gesundheitsminister Daniel Bahr beim Bundeswettbewerb Alkopholprävention ausgezeichnet. (red, derStandard.at, 21.2.2013)

  • Die kostenlose Handy-App "HaLT Alkohol Notfall" erklärt spielerisch, was bei Alkoholvergiftungen zu tun ist.
    foto: google play store

    Die kostenlose Handy-App "HaLT Alkohol Notfall" erklärt spielerisch, was bei Alkoholvergiftungen zu tun ist.

Share if you care.