Einheitswerte: Keine klare Tendenz

20. Februar 2013, 15:47
posten

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Mittwoch fünf Kursgewinnern drei -verlierer und fünf unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Eco Business-Immobilien mit 633 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Miba Vorzüge mit plus 3,09 Prozent auf 230,00 Euro (33 Aktien), Burgenland Holding mit plus 2,70 Prozent auf 38,00 Euro (113 Aktien) und Gurktaler Vorzüge mit plus 2,49 Prozent auf 4,11 Euro (180 Aktien).

Die größten Verlierer waren Eco Business-Immobilien mit minus 2,06 Prozent auf 4,71 Euro (633 Aktien), Bank für Tirol und Vorarlberg Vorzüge mit minus 0,63 Prozent auf 15,80 Euro (150 Aktien) und BKS Bank Vorzüge mit minus 0,33 Prozent auf 14,95 Euro (500 Aktien).

Im mid market gab es mit Head (plus 2,94 Prozent auf 1,75 Euro; 6050 Stück) bislang einen Gewinner. Die Liste der Verlierer wurde von HTI mit einem Minus von 3,75 Prozent auf 0,385 Euro (48.000 Stück) angeführt. Bene büßten 2,02 Prozent auf 0,921 Euro ein (19.655 Stück). Sanochemia gaben um 1,49 Prozent auf 1,920 Euro nach (8.160 Stück). KTM notierten unverändert bei 52,00 Euro (150 Stück). (APA, 19.2.2013)

Share if you care.