Kim Dotcom: 3 Millionen Mega-User nach einem Monat

20. Februar 2013, 13:51
4 Postings

Über 125 Millionen Dateien hochgeladen - mobile Apps und Sync-Client angekündigt

Ende Jänner startete Kim Dotcom – auch bekannt als Kim Schmitz - den neuen Cloud-Speicher-Dienst Mega. Nach einem Monat sollen sich über drei Millionen Nutzer angemeldet und 125 Millionen Dateien hochgeladen haben. Über Twitter gab Dotcom einen Einblick in die aktuelle Entwicklung des Megaupload-Nachfolgers.

Bald Apps und Sync-Clienst

Die umstrittene Verschlüsselung sei laut dem Unternehmer noch nicht geknackt worden und man habe die meisten Fehler behoben. Zudem kündigte Dotcom mobile Apps und einen Sync-Client an, die bald verfügbar sein sollen. Am häuftigsten werde Mega aktuell in Frankreich, Spanien, Brasilien, Deutschland und der USA genutzt.

Bitcoin

Erst vor kurzem hatte der gebürtige Deutsche weitere Pläne für den Dienst durchsickern lassen. In Zukunft wolle man auch "E-Mail, Chat, Sprache, Video und mobile Services" anbieten. Zudem akzeptiert Mega seit kurzem Bitcoins als Zahlmethode.

Anhörung im März

Der Vorgänger Megaupload war auf Betreiben des FBI im Jänner 2012 wegen Urheberrechtsverletzungen abgeschaltet worden. Dotcoms Anwesen auf Neuseeland war durchsucht, der Deutsche und mehrere Mitarbeiter waren vorrübergehend festgenommen worden. Bis heute steht der Unternehmen unter Hausarrest, über eine Auslieferung an die USA soll im März entschieden werden. (br, derStandard.at, 20.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kim Dotcom beim Launch-Event von Mega.

Share if you care.