Staatsanwalt: Zeuge hörte Streit vor Tod von Pistorius-Freundin

  • Ein Zeuge gab an, einen Streit gehört zu haben, bevor die tödlichen Schüsse fielen.

Das Gericht in Pretoria entscheidet am Mittwoch, ob Oscar Pistorius auf Kaution feigelassen wird

Pretoria - Im Mordfall Reeva Steenkamp hat die Anklage dem tatverdächtigen Sprintstar Oscar Pistorius widersprochen, er habe seine Freundin aus Versehen erschossen. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor einem Gericht in Pretoria erklärte, hatte ein Zeuge in der Tatnacht einen heftigen Streit zwischen dem 26-Jährigen und dem Fotomodell Steenkamp gehört, danach seien Schüsse gefallen.

Staatsanwalt Gerrie Nel sagte, der Zeuge habe zwischen 2 und 3 Uhr das Paar gehört, wie es sich "ununterbrochen" stritt. Der Ermittler Hilton Botha sagte vor Gericht aus, der Zeuge habe Schüsse gehört. Daraufhin sei er auf seinen Balkon getreten und habe gesehen, dass in Pistorius' Haus Licht brannte. "Dann hörte er eine Frau zwei- oder dreimal schreien, dann weitere Schüsse."

Pistorius bleibt bei seiner Version

Laut Anklage war Steenkamp zum Zeitpunkt ihres Todes bekleidet. Der Angeklagte habe "aus einer Entfernung von eineinhalb Metern vorsätzlich in Richtung der Toilette geschossen", sagte Nel. Dem Ermittler Botha zufolge wusste Pistorius, dass seine Freundin im Badezimmer war. Das Bad ist nur vom Schlafzimmer aus zugänglich, wie aus einem auf Twitter geposteten Grundrissplan ersichtlich ist:

Pistorius hatte am Vortag in einer eidesstattlichen Erklärung beteuert, er habe seine Freundin am Valentinstag versehentlich erschossen, weil er sie für einen Einbrecher gehalten habe. Der Abend sei gut verlaufen, sie seien beide nach 22 Uhr eingeschlafen, hatte Pistorius angegeben.

Die Polizei fand laut Botha in dem Haus auch Testosteron und Spritzen. Das Sexualhormon steht auf der Liste der Substanzen, die vom Internationalen Olympischen Komitee verboten sind. Dagegen erklärte ein Verteidiger von Pistorius, Testosteron sei ein "pflanzliches Heilmittel", das Pistorius nehmen dürfe und genommen habe.

Munition gefunden

Botha kündigte auch an, dass die Anklage um illegalen Munitionsbesitz erweitert werde. Bei Pistorius sei Munition für das Revolverkaliber .38 gefunden worden, für das der Sportler keine Lizenz habe.

Das Gericht will am Mittwoch über eine Freilassung auf Kaution entscheiden. Die Staatsanwaltschaft hatte Pistorius' Gesuch bereits zum Auftakt der zweitägigen Verhandlung am Dienstag abgelehnt. Das Drama um den 26-Jährigen, der mit spektakulären Sprints auf Beinprothesen weltweit zum Star wurde, sorgt seit Tagen weltweit für Aufsehen. (APA, 20.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5
Die Frau hat in ihrer "bekleidung" geschlafen?

ist der blutige cricketschläger eigentlich noch aktuell? das dürfte ziemlich schwer zu erklären sein...

pistorius anwälte arbeiten wohl darauf hin:

http://www.southpark.de/clips/103... C3%A4doyer

Wie war das nochmal?

Der Einbrecher steigt über das Klofenster in die Wohnung ein, sperrt sich anschließend im Badezimmer ein und versetzt von dort aus Pistorius dermaßen in Angst und Schrecken, dass sich jener mit 4 Schüssen durch die Türe zur "Selbstverteidigung" genötigt fühlt?!

...und mal ganz ehrlich: Wenn ich seltsame Geräusche in meiner Wohnung höre, dann drehe ich mich zu aller erst mal um und werfe einen Blick auf meine Bettnachbarin.

wie erste bei ernst strasser und dem südtiroler jäger der aus mitleid mit einem rehkitz einen steinadler abgeknallt hat...

...bin ich auch hier dafür das bei beharren des beschuldigten auf seiner lächerlichen version der geschichte die strafe verdoppelt wird

ein bisserl achtung vor wahrheit und gerichten sollte man schon einfordern

anscheinend wollte der den Steinadler nur erschrecken

und der Querschläger hat diesen unglücklicher Weise getroffen

So oder so

Wenn er seine Freundin vorsätzlich erschossen hat, dann gehört er lebenslänglich eingesperrt.

Wenn er seine Freundin versehentlich erschossen hat, dann ist er ein gemeingefährlicher Verrückter, der ohne zu wissen, was hinter der Tür ist, durch eine Türe schießt.
In dem Fall ist er eine Gefahr für jeden in seiner Umgebung und gehört lebenslänglich eingesperrt.

NotDarkYet hat mich beim admin verpetzt!

Wenn er seine Freundin versehentlich erschossen hat, dann ist er ein gemeingefährlicher Verrückter...

:-D

...der ohne zu wissen, was hinter der Tür ist, durch eine Türe schießt.

geil! dieselbe tür oder eine andere türe?

(hey, du kannst dich dafür noch 10mal selbst positiv bewerten!)

1.)
Ich habe noch nie jemandem verpetzt.
Warum sollte ich mir die Arbeit antun eine Antwort zu schreiben, wenn diese dann (gemeinsam mit Ihrem Posting) gelöscht wird.

2.)
Ich habe nur einen Account, kann mich also selbst gar nicht bewerten.
Wenn Sie mit solchen Tricks arbeiten, dann projezieren Sie das nicht auf mich.

Gehts noch?!

Achtung... inzwischen muss man wohl mehr als vorsichtig sein

der wahnsinnige Chefermittler hat im Vollrausch 7 Menschen ermordet und schreckt auch nicht davor zurück weitere Leben zu zerstören.

Sehr schade, dass es hier wohl kein faires Verfahren für Pistorius geben wird, auch wenn seine Unschuld mehr als zweifelhaft.

Na dann immer schnell her mit dem link, wonach der Ermittler GETÖTET und das im Vollrausch hat! Er hat auf ein Auto im Zuge einer Amtshandlung geschossen, Sie Verleumder...

ja eh, sperrt den ermittler lebenslänglich ein und lasst den helden der da zu unrecht besudelt wird sofort frei, ein schmerzensgeld steht ihm auch noch zu!

blöd ist halt, in diesem fall, es gibt keine zeugen, die einzige die die wahrheit sagen könnte hat keine stimme mehr.

Schüsse durch eine geschlossene (versperrte) Tür

als Notwehr - geht bei uns überaupt nicht.

Wie es in SA ist, weiss ich nicht.

die ganze story von pistolius ist wahnwitzig

jeder stelle sich bitte einmal vor: es ist 2 uhr in der nacht, man wird durch geräusche im badezimmer munter. man denkt sofort: ein einbrecher! die frau, mit der man vorher eingeschlafen ist, liegt aber nicht im bett! wahrscheinlich wurde sie entführt oder sie ist gerade beim nachbarn. ganz klar! im badezimmer ist ein einbrecher!!! her mit der kanone und 4 mal geschossen richtung badezimmer. denn das ist sicher ein einbrecher, die frau, die vorher lag ist, weg, die ist sicher nicht im bad, ich muss diesem typen der das geräusch im badezimmer macht einfach umbringen!!!

haha "pistolius"

http://www.spiegel.de/panorama/... 84554.html

Kann das sein, dass derStandard a bissi mit der Berichterstattung hinterherhinkt?

Der Man ist ein Mörder mit oder ohne absicht.

Für die Rechtsprechung ist das sehr wohl ein Unterschied.

das ist Schönrederei, tatsache ist der hat jemanden umgebracht und mehr habe ich nicht gesagt, aber anscheinend ist es mittlerweile normal das Mörder vergewaltiger und sonstige verbrecher als harmlos und gut menschen hingestellt werden, die gesellschaft findet das bestimmt Hipp.

[schnelleralsderStandard]

+++ Siebenfacher versuchter Mord: Schwere Vorwürfe gegen Chefermittler im Fall Pistorius +++
www.spiegel.de/panorama/... 84651.html

Lol, da werden alle Forumianer für die der Prozess schon gelaufen war schön vorgeführt.

Ein fabelhafter Versuch, den Ermittler gegen Reich und Schön anzupatzen, Botha hat im Dienst und um einen Wagen zu stoppen auf diesen geschossen.In Wien führte selbiges (mit realem Todesopfer!!!- nicht einmal zur Suspendierung). Kann- sollte aber nicht!- im Polzeidienst passieren. Entweder man hätte ihn SOFORT nach diesem Vorkomnis entlassen oder suspendieren sollen oder nicht. JETZT damit daherzukommen ist mehr als parteiisch bis peinlich und vermutlich eine Schmutzkübelkampagne der Verteidigung.

genau so fabelhaft wie die vorverurteilung von pistorius

und mal im ernst: ist so ein ermittler tragbar?

Was für Vorverurteilung? Er hat es ja zugegeben, dass er sie getötet hat... und der Rest ist eine wilde Gschichtldruckerei von ihm...
Schon beim ersten Treffer hätte er doch checken müssen, dass es seine Freundin ist, die da in Todesangst schreit...

[update]

Bei Bothas Vorfall soll es sich um ein Fluchtfahrzeug voller Verbrecher gehandelt haben, die obendrein einen verfolgenden Polizeiwagen von der Straße drängen wollten. Halten wir also fest (falls diese Info stimmt): einen mutmaßlichen Einbrecher im Eigenheim zu erschießen, ist in Ordnung. Flüchtende Verbrecher mit Waffengewalt zu stoppen ist selbst Polizisten untersagt. Denn das ist "versuchter Mord". *rolleyes*

Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.