Bergforelle

22. Februar 2013, 17:08
  • Bergforellen, € 31,90/kg, Fr & Sa bei Kaas am Markt, Karmelitermarkt, 1020 Wien, oder € 27/kg ab Hof gg. Voranmeldung, Tel.: 0664/136 16 30
    foto: ap/dapd/mukhtar khan

    Bergforellen, € 31,90/kg, Fr & Sa bei Kaas am Markt, Karmelitermarkt, 1020 Wien, oder € 27/kg ab Hof gg. Voranmeldung, Tel.: 0664/136 16 30

Das Geheimnis für Qualität: Bergforellen müssen in Bewegung bleiben, damit ihr Fleisch fester und das Fett intramuskulär gespeichert wird

Der Zellenbach ist ein Quellbach der Schwarza. Bei Rohr am Gebirge (NÖ) wird sein - auch im Sommer nur 14 Grad kaltes - Wasser in spezielle, oktogonale Becken geleitet, wo es eine Strömung erzeugt, die der Bachgeschwindigkeit entspricht.

Geheimnis 1: Bewegung

Das ist ein Geheimnis für die Qualität der Bergforellen, die Matthias Eberhardt hier züchtet: Sie müssen in Bewegung bleiben, was ihr Fleisch fester macht und dafür sorgt, dass Fett intramuskulär gespeichert wird statt in tranigen Depots an der Oberfläche.

Geheimnis 2: Herkunft

Ein zweites Geheimnis ist die Herkunft: Alpenlachs-Pionier Peter Brauchl hat sie aus Schwarza-Forellen gezüchtet - als an kaltes Wasser ideal angepasste Tiere wachsen sie langsam, dafür schmackhafter heran. Portionsfische haben hier ein Alter von zwei Jahren.

Das schmeckt man - und zwar so gut, dass man die Eberhardt'schen Fische unbedingt auch als kurz mariniertes Carpaccio, Tartare oder Tiradito versuchen sollte. Blau mit geschmolzener Rohmilchbutter ist natürlich auch super. (corti, Rondo, DER STANDARD, 22.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2

heftiger Preis!
bei dem Züchter hier am Markt gibts die Forellen um knapp über 10,-

dafuq

Was ist eine Bergforelle? Und was ist ein Alpenlachs? Und warum läuft der Standard solchen Wortkreationen hinterher?

cui bono?

der erfinder der beiden namen ist derselbe und der wird einfach wissen wie er den scheinbar kundigen (in wahrheit zu leichtgläubigen) verfasser des artikels zum (sichtlich unüberprüften) schreiben seiner teilweise einfach falschen aussagen bringt. der ist allerdings damit in bester gesellschaft, denn diesem erfinder mag man glauben, wenn man ihn sieht. er wirkt nicht wie der, der er in wirklichkeit ist.

eine seeforelle ist eine bachforelle, die in einem see lebt

guckst du: http://derstandard.at/135830573... verweigert

also lebt die bergforelle am berg. und hütet dort die schafe oder so. der alpenlachs zeichnet sich durch sein wildes klippenspringen aus, mit dem er seine laichgebiete am stüdlgrat erreichen will.

alpenlachs-pionier

es gibt keinen alpenlachs!!!!

das ist bloss wieder eine verar*** des konsumenten ....

yep.
es gibt auch keine "bergforellen". es gibt bach- oder regenbogen forellen.

LOL, das erinnert...

... an die Hommingberger Gepardenforelle. :-)

jo eh...Herr Corti...

aber wo bleibt die adresse?? wie bergforellen aussehen und schmecken kenn ich noch aus der zeit als ich im phyrnbach die fischerln mit der hand rausholte...leider gibt es keine mehr...

Na wenn Sie alle rausfischen. Kein Wunder.

ich fischte nur um satt zu werden...

ohne kommerziellen hintergrund...lol

Frißnigl

Eine Bergforelle?

kann nicht sein, die hat ja keine Hörner.

ich freue mich riesig aufs Frühjahr

wenn ich meine Fliegenrute wieder in Händen halte und am Abend die Forellen ( nur die Regenbogen, die Bach wird bei uns ganzjährig geschont und mehrjährig ohne Nachbesetzung wieder aufgezüchtet) in der Pfanne brutzeln.....frisch, rein und max. Erdäpfel dazu :)

Deja-vus-Erlebnis

Mir gehts ähnlich. Es passiert öfters, dass ich die Gespließte von Gebetsrother auspacke und im Haus Würfe imitiere.

Hochgebirgsforellen

sind besonders gut, am besten die Eismeer-Hochgebirgsforelle!

das stimmt garnicht!

am allerbesten sind die atlantischen-eismeer-hochgebirgs-quellbach-schwarzaforellen.

Was heißt Bergforelle?

Sicher eine stinknormale Bachforelle.
Und die hol ich mir mit Wurm und Angel aus einem obersteirischem Wildbach.
In der Pfanne mit heißer Butter und Olivenöl verbiegt sich die frische Forelle fast zu einem U-Hakerl. Was dannAuf den Teller kommt kann mit den beschriebenen locker mithalten. Sensationell was sich in der Stadt alles verkaufen lässt.

"verbiegt sich die frische Forelle"

Eine Forelle brät man nicht frisch.
Nur als "blau" muss sie topfrisch sein.

Lesen können S´?

Ist eine Eigenzüchtung.
Und wer in Zeiten wie diesen sich brüstet, noch immer Bachforellen zu angeln, ist schlichtweg ein Ignorant.
Das sind Lausbubenstreiche.
Die Bachforelle ist aus gutem Grund streng geschützt.

"eigenzüchtung"...

wer's glaubt...(bezahlt dann entsprechend mehr dafür)

Na so ein Nonsens den`s da verbreiten!

Bachforellen sind ab 15. September geschützt.
Selbst extensiv genutzte Fischgewässer werden heute mit Zuchtbachforellen
nachbesetzt.

Sorry,

da hat sich seit den 70ern eiiges geändert. Da waren die streng unter Naturschutz.

Nein,

auch in den 70ern konnten Sie Bachforellen angeln.

"Die Bachforelle ist aus gutem Grund streng geschützt"

Ja, von Mitte September bis Mitte März.
Es dauert nicht mehr lang...

die donaustämmige oder die atlantische?

und ja, selbstverständlich ist die bezeichnung "bergforelle" nur ein marketingschmäh.

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.