In Jeans auf die Piste

Kolumne |
  • Einst als günstige Alternative zum teuren Pistenoutfit geächtet, avancieren die Skihosen im Jeans-Look nun zum Trendteil schlechthin.
    foto: dapd/regan cameron

    Einst als günstige Alternative zum teuren Pistenoutfit geächtet, avancieren die Skihosen im Jeans-Look nun zum Trendteil schlechthin.

Warum nicht alles, was früher einmal cool war, auch heute noch leiwand ist

Bevor uns der Winter Lebewohl sagt, müssen wir noch schnell auf einen Trend aufspringen, der beinahe spurlos an uns vorübergegangen wäre. Es sind dies die neuen Skihosen. In der einen Saison sind sie weit, und in den riesigen Taschen haben mehrere Wurstsemmeln Platz, in der nächsten legen sie sich enger an die Beine und geben ihrem Träger einen Touch von Sportlichkeit, den er angesichts seiner Fahrkünste vielleicht gut gebrauchen kann.

Um diese konjunkturellen Schwankungen geht es hier aber nicht. Die neuen Skihosen schauen nämlich wie Jeans aus, und wer jetzt ein Déjà-vu hat, der tickt nicht ganz falsch. Jeans waren auf den Pisten in der Vergangenheit oft zu sehen, wenngleich in anderer Ausformung als in diesen Tagen.

James Dean der Piste

Sie waren der Ersatz für jene, die sich richtige Skihosen entweder nicht leisten wollten oder konnten oder die schlichtweg zu cool waren, herkömmliche Skibekleidung zu tragen. Die eine Spezies war von der anderen leicht zu unterscheiden, obwohl Erstere liebend gern auf Letztere machte und Letztere alles tat, nicht mit Ersterer verwechselt zu werden.

Der eine war der James Dean der Piste und seine Fahrkünste dementsprechend, der andere fror sich in seinen Denims den Hintern ab. Jetzt sind die Pistenjeans wieder da: Burton war Vorreiter und steckte vor einigen Jahren amerikanische Snowboard-Olympioniken in Skihosen im Jeans-Look, mittlerweile haben auch Marken wie Bogner und Chiemsee die Fake-Jeans im Programm. Jene von Bogner kostet übrigens 649 Euro. James Dean würden sie wahrscheinlich nicht gefallen. (Stephan Hilpold, Rondo, DER STANDARD, 22.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

Häh? Ans Coolsein dachte ich ca. 30 Jahre lang nicht, wenn ich in Jeans und Pullover Skifahren ging. Es war einfach nur praktisch, schnell ohne Umziehen ein paar Schwünge zu fahren.

Unglaublich, was heutzutage alles "cool" ist.

Ich möcht ja niemanden beleidigen. Aber bei uns im Pinzgau waren Leute, die mit Jeans auf der Piste unterwegs waren (gerne auch manchmal mit offenen Anorak) ungefähr so sportlich wie Haneke lustig. Und die meisten konnten nicht Skifahren. Knie durchgedrückt, schräg nach hinten gelehnt, und ein Schwung kurz vorm Lift.

Grün für "ungefähr so sportlich wie Haneke lustig"

Motorradlklamotten sind billiger und besser :-)

und um einiges KÄLTER !

Sie sind kein Winterfahrer, gell?! ;-)

Nö. Ich fahre mit auch im Winter mit dem Motorrad. Keine Spur von kalt. Ist nur eine Frage der Klamotten. Mit der Wüstenausrüstung wird man verm. frieren. Mit einer gscheiden Ausrüstung für unsere Breiten ist's kuschelig warm.

Nicht zwangsläufig, gibt genug gefüttertes Motorradzeug für den Winter. :)

wogegen gehts hier? gegen schi/snowboardhosen die halt wie "streetwear" aussehen? gut, so neu sind die nicht mehr (ich würde sagen die gibts seit 5-6 saisonen, herr "lifestyle reporter" ;) was gegen den look einzuwenden ist - naja...

und wann war bitte diese "gute alte zeit" als in jeans schigefahren wurde?

seltsamer "kommentar".

Ich fand Jeans immer lächerlich auf der Piste und die Leute die das anhaben waren meistens hippie lehrer die in den 70er stecken geblieben sind.

die "hippielehrer" von format trugen aber eine jet-hose...

jethose war 10 jahre früher.einteilige schianzüge in knallfarben gabs

"jethose war 10 jahre früher" - nein, 15. ;) schon klar, aber das hält den hippielehrer selbstverständlich nicht davon ab, mit dem guten teil snowboarden zu gehn. :)

in den 80ern war nur cool wer am schikurs mit der jean gefahren ist.tempi passati...

und bunte Sonnenbrillen

und wäre einer mit Helm aufgetaucht, hätten auch die uncoolsten Nerds (die damals noch nicht Nerds hiessen) sich vor Lachen gebogen ;-)

helm?ogotterleins,da hätt man sich ja gleich erschiessen können.und wehe man kam da mit irgendwelchen wapplerschi wie rossignol oder kästle daher

haha ja

Rossignol...war haargenau so :-))

in den 80ern war nur cool wer am schikurs mit der jean gefahren ist.tempi passati...

Ich bin auch immer mit der Jeans gefahren. Bis zu dem Schikurs, als es so heftig geschneit hat, dass die Jeans schon nach dem ersten Schlepplift waschlnass waren und ich dann eine Blasenentzündung bekam.
Danach habe Poserutensilien tunlichst vermieden. Wer amoi gesehen hat, wie Billy Idol zitternd vor Kälte aufn Tourbus wartet, weiß, dass cool nicht gleich cool ist.
;-)

:-)

Das denke ich mir bei manchen Neo-Legginsträgerinnen (Taubstummenhose) im tiefen Winter auch des öfteren ...

Tja, wenn man kuhl sein will, kanns manchmal ganz schön kalt werden ;o)

Jeans & Gamaschen

waren Pflicht in den 80ern...

gamaschen auch?an das kann i mich nicht erinnern.lange schi waren das um u auf,wer die längsten hatte war der hero, hihi

In den 70ern war das IN, 80er war Overall!

wenn's Wetter passte, hatte man Jeans an, sonst eine Jethose. Beide natürlich in DUNKEL-blau. Als Oberteil eine rote Windjacke und natürlich Gamaschen, da sonst der ganze Schnee oben in die Skischuhe gestaubt hätte. Unter der Windjacke einen Norwegerpullover...
Mehr war nicht notwendig.

die langen schi sind inzwischen auch (endlich) wieder en vogue

echt?ich hab so eine freud an den praktischen kurzen

Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.