BZÖ ist in Tirol kaum vorhanden

19. Februar 2013, 18:35
posten

Das BZÖ hat in Tirol zwar ein Büro, telefonisch erreichbar ist jedoch niemand. Als Frontmann ist der Tiroler Nationalrat Gerhard Huber gelistet. Huber sitzt seit 2008 für das BZÖ im Nationalrat, aufgefallen ist er wegen der gegen ihn erhobenen Vorwürfe: Im Juli 2009 wurde er etwa von einer parlamentarischen Mitarbeiterin wegen "Anstiftung zu Körperverletzung und Mord" angezeigt. Wegen dieser Vorwürfe wurde damals auch seine Mitgliedschaft im Parlamentsklub des BZÖ ruhend gestellt. Die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen jedoch ein, die Verdachtsmomente hatten sich nicht erhärtetet. Und auch das BZÖ nahm Huber wieder auf. Schon bei der letzten Landtagswahl im Juni 2008 war das BZÖ in Tirol gar nicht erst angetreten. 2005 waren die beiden FPÖ-Abgeordneten Wilfried Tilg und Erich Rappold zwar kurzzeitig zum BZÖ gewechselt, sie gründeten aber dann eine eigene Partei, die Freie Partei Tirol (FPT). Diese wollte 2008 mit dem BZÖ ein Wahlbündnis eingehen. Als das BZÖ nicht antrat, zog auch die FPT zurück.

Auf Bildern auf der Homepage des Tiroler BZÖ scheinen Huber und die Tiroler BZÖler derzeit im Kärntner Wahlkampf aktiv. Ob die Orangen am 28. April antreten, bleibt unklar, Huber war telefonisch nicht erreichbar. (ver, DER STANDARD, 20.2.2013)

Share if you care.