Orange flüchten in ein Wahlbündnis

19. Februar 2013, 18:34
posten

Mit 3,7 Prozent ist das BZÖ bei den Landtagswahlen 2009 deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert und hat den Einzug in den Landtag klar verpasst. Seither ist es ruhig geworden um die Orangen an der Salzach.

Bei den Landtagswahlen am 5. Mai dieses Jahres wird das BZÖ auch nicht mehr auf dem Stimmzettel stehen. Die kleine Truppe rund um BZÖ-Landesobmann Robert Stark hat sich angesichts der Aussichtslosigkeit eines eigenständigen Antretens entschlossen, ein Bündnis mit kommunalen Wählergemeinschaften aus mehreren Flachgauer Gemeinden einzugehen. Name der Gruppe: "Frischer Wind - Kooperation für Salzburg".

Nicht einmal der Spitzenkandidat kommt aus der orangen Spitze. Listenerster wird mit Helmut Naderer ein landespolitisches Faktotum. Der 50-jährige war von 1994 bis 2004 Landtagsabgeordneter - bis 2003 für die FPÖ, nach seinem Zerwürfnis mit FP-Chef Karl Schnell als "wilder" Mandatar. Derzeit ist Naderer Vizebürgermeister von Seekirchen Er ist auf der Liste der Freien Wählergemeinschaft Seekirchen in die Gemeindevertretung gekommen.

Chancen auf ein Comeback im Landtag hat Naderer freilich kaum. Derzeit liegt die Gruppe "Frischer Wind" in den Umfragen bei drei Prozent. (neu, DER STANDARD, 20.2.2013)

Share if you care.