Daten belegen Trend: 2012 eines der zehn wärmsten Jahre seit Aufzeichnungsbeginn

Auswertung der Messungen aus dem Vorjahr bestätigt Entwicklung hin zu einem immer wärmeren und sonnigeren Klima

Wien - Messdaten aus dem vergangenen Jahr belegen den Trend: Auch im Alpenraum vollzieht sich eine Entwicklung hin zu einem immer wärmeren und sonnigeren Klima. Das ergab laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) die Auswertung der Messungen für 2012 mit HISTALP, der größten Datenbank des Alpenraumes mit Aufzeichnungen für die vergangenen 250 Jahre.

Bei der Sonnenscheindauer erzielte das Vorjahr in allen fünf österreichischen HISTALP-Klimaregionen Platzierungen in den vorderen Rängen: In den Tälern und Becken des Südostens belegt 2012 mit einem Plus von 25 Prozent im Vergleich zum hundertjährigen Mittel der Jahressumme Platz 1 in der regionalen Hitliste, gleichauf mit dem bisherigen Rekordjahr 2003.

Zwischen Platz 7 und Platz 10

In den Tälern Vorarlbergs und Tirols übertraf der Gesamtniederschlag 2012 das regionale Mittel der Niederschlags-Jahressumme (1901 bis 2000) um 21 Prozent. Das ergibt Platz zwölf in der regionalen Hitliste. In den inneralpinen Tälern Österreichs war mit einem Plus von 22 Prozent sogar Rang 4 drinnen.

In allen HISTALP-Klimaregionen der Alpenrepublik belegt 2012 einen Platz unter den zehn wärmsten Jahren seit dem jeweiligen Messbeginn. Österreichweit liegt 2012 auf Platz 7 (Beginn der Aufzeichnungen 1768). In den Tal- und Beckenlagen des Südostens war 2012 das sechst wärmste Jahr, in der österreichischen Gipfelregion war es das zehnt wärmste Jahr (Messbeginn im hochalpinen Bereich 1851). (APA/red, derStandard.at, 24.01.2013)

  • Der Mittelbergferner im Tiroler Pitztal: Klimadaten aus dem Vorjahr belegen den Trend, die Durchschnittstemperaturen steigen auch im Alpenraum.
    foto: reuters/lisi niesner

    Der Mittelbergferner im Tiroler Pitztal: Klimadaten aus dem Vorjahr belegen den Trend, die Durchschnittstemperaturen steigen auch im Alpenraum.

Share if you care.
Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3
... und dieser März der kälteste seit Aufzeichnungsbeginn...

ich will endlich wohin wo es waermer ist, mir reichts!

ich will wohin wo die wetter(!)vorhersage besser ist als bei uns, ich gehe nach GRÖNLAND

http://www.wunderground.com/global/st... 04250.html

getreide anbauen, kiwis und mangos und ananas wie die wikinger

Weltweit?

weltweit steigt die temperatur gesehen seit 15 jahren nicht

mehr.

also wirds irgendwo kälter, bei uns wärmer. was solls.

das sagt mir was: wir werden das nicht beeinflussen können.
aber unsere grössenwahnsinnigen, eingekauften "wissenschaftler" - vor allem in den berüchtigten instituten" - wollen wohl bald wolken erzeugen, meeresströmungen umleiten, gletscher abdecken, ...

wie aus einem hollywood b movie, diese vögel.

Die Meerestemperatur steigt ungebremst.

Andere sind voM AGW weniger überzeugt

http://www.welt.de/vermischt... yklus.html

was zum thema klima auf welt.de steht...

... ist nicht ernstzunehmen. in der schon allgemein grottenschlechten berichterstattung in der tagespresse sticht welt.de nach heraus.
was die zwei "biogeochemiker" von gasprom herausgefunden haben mag schoen und gut sein und ein detail am rande, die erwaermung der erde durch CO2 ist durch elementare physik abgesicherte, in theorie und beobachtung uebereinstimmende erkenntnis

Ich glaub denen nicht mehr
Ich habe 2012 mein Hobby - die Kletterei - auf Eis legen müssen, weil es ständig wenn ich gehen wollte geregnet hat oder kurz davor stand.
2011/2012 waren die Jahre in denen am wenigsten möglich war

Ach so, das ist ja nicht das Klima, sorry....

1. nein, klimawandel bedeutet nicht dass es weniger regnet.

2. Klimawandel bedeutet fuer verschiedene Regionen verschiedene Sachen

3. Klettern? grosses pech... dort wo man gut klettern kann war es tatsaechlich sehr verregnet (was *nicht* heisst dass es kalt war)

http://www.zamg.ac.at/cms/de/kl... rueckblick

im osten war es dafuer zu trocken
http://www.zamg.ac.at/cms/de/kl... ?jahr=2012

tw. sogar erbaermlich trocken mit schaeden fuer die landwirtschaft

http://www.zamg.ac.at/cms/de/kl... ?jahr=2012

Über die realistischen Bürden der pseudogrünen Bewegung und das Ding mit der angeblichen Erwärmerung per unmöglich nachweisbarem AGW …

…Im Jahr 2012 baute der Wohnmobilhersteller "Adria Mobil" bei Novo Mesto einen echt super 1MW-Sonnenkollektoren-Parkplatz für seine auszuliefernden Fahrzeuge:
http://www.ibe.si/portal/pa... ema=PORTAL

Gestern brach das ganze Werkel unter der Last der Schneemassen zusammen…
http://foto.sta.si/en/?_esca... 938/425654

…und verursachte einen Millionenschaden.

Ironischer Weise wurde auch ausgerechnet eine Firma zur Produktion von Schneeräumgeräten Opfer des "wärmsten" Schneefalls seit Slowenengedenken:
http://www.sloveniatimes.com/up-to-1-m... d-slovenia

Aber das ist ja immer nur das WETTER und nicht die jene Abart von Statistik, die auch gerne als "Klima" bezeichnet wird…

vorsicht...

... bei FS3 und allen seinen beiträgen handelt es sich um Satire, präsentiert als (nach eigenen Angaben) "Kunstprojekt".

In ein paar Jahren wird ers rauslassen, dass er alle verarscht hat und die Antwortpostings als Buch herausgeben

und sie werden in diesem buch...

sicher der hauptautor sein...

Und das ganze ist jetzt ein Argument wofür?

(Außer für Ihre Unfähigkeit einen kohärenten Gedankengang zu formulieren, wohlgemerkt.)

Hausverstand einsetzen

vulkane, sonne und ozeane sind überhaupt nicht entsprechend bedacht und erkundet:

Demnach würde selbst eine Verdoppelung des CO2-Ausstoßes bis 2050, von dem kaum noch jemand ausgeht, bei weitem nicht die dramatischen Auswirkungen haben, von denen der Weltklimarat ausgeht. Der Einfluss natürlicher Faktoren, etwa von Wolken oder Vulkanausbrüchen sei weit stärker als bisher angenommen.

www.welt.de/vermischt... yklus.html

Jaja, der Hausverstand sagt, daß die Erde flach ist, ansonsten würden wir ja herunterfallen...

dummquatsch aus der tagespresse.... vollkommen wertlos

oh ein latif fan

gratuliere, sie gehen sicher schon freibaden ...

ich hab uebrigens ein post von ihnen in der mailbox...

... von einem (schlechten) artikel aus der welt, von dem ich ueberhaupt nicht verstehe wieso der nicht zur diskussion freigeschaltet wird.
wenn sie darueber veraergert sind verstehe ich das andererseits sehr gut.
ich werde ab und zu checken, ob er vielleicht doch noch kommt, oder sie versuchen es noch einmal zu posten

weder das eine, noch das andere...

... dennoch sind klimawandelleugner eine geistige negativselektion...

Im Gegenzug

war 2013 das Jahr mit dem größten arktischen Eiszuwachs:

http://www.abload.de/img/scree... -tmp9o.jpg

Was genau willst du mit dieser Grafik aussagen?

gratulation. der erste platz im bewerb "dämlichste abbildung der woche" geht an sie.

hier der verlauf der meereis-fläche, und zwar alle monate nebeneinander ("extent" ist meeresfläche mit >15% eisbedeckung):

http://neven1.typepad.com/.a/6a0133... 26d970c-pi

wie unschwer erkennbar, nimmt das meereis im september deutlicher ab als in den winter-monaten. die amplitde des jährlichen zyklus wird größer. es nimmt aber trotzdem in ALLEN monaten ab.

Sie sind zwar sehr flott, etwas als dämlich zu bezeichnen,

checken aber offensichtlich nicht, dass es sich in meiner geposteten Abbildung um den Z_U_W_A_C_H_S handelt, und der ist größer als je zuvor.

Noch Fragen?

ausdehnung des arktischen meereises, alle jänner-werte seit 1979:

http://nsidc.org/arcticsea... igure3.png

noch fragen?

Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.