Literar-Mechana-Homepage von Unbekannten lahmgelegt

19. Februar 2013, 12:47
2 Postings

Erst Mitte 2012 wurde die Webseite der Austro Mechana attackiert - Geschäftsführerin Csillag sieht Zusammenhang mit Urheberrechtsdiskussion

Wien - Gut neun Monate nachdem die Webseite der Austro Mechana Ziel von Hackerangriffen wurde und seitdem vom Netz genommen werden musste, sieht sich auch die Verwertungsgesellschaft Literar-Mechana mit einem Online-Angriff konfrontiert. Die Seite wurden von Unbekannten attackiert und lahmgelegt, wie es am Dienstag, hieß. "Wir bemühen uns nach Kräften, den Webservice wieder einzurichten", erklärte Geschäftsführerin Sandra Csillag, wolle man doch den Anfragen der Bezugsberechtigten so schnell als möglich wieder nachkommen.

Rechte an Sprachwerken

Die Literar-Mechana nimmt die Rechte an Sprachwerken für Schriftsteller, Wissenschafter, Journalisten und Verlage wahr und hat sich, wie andere Institutionen auch, aktiv für ein modernes Urheberrecht für ihre Bezugsberechtigten ausgesprochen. "Wenn man nicht fähig ist, mit Sachargumenten zu punkten, sondern nur in Heckenschützen-Manier Computersabotage betreibt, um eine Gesellschaft, die sich für die Rechte österreichischer Autorinnen und Autoren sowie Verlage einsetzt, in ihrer Arbeit zu behindern, disqualifiziert man sich selbst", so Csillag.

Neue Situation

Zwar sei man bereits 2010 mit einem Angriff von ähnlicher Intensität konfrontiert gewesen, dennoch sei die aktuelle Situation neu. "Was wir sicher machen werden: Wir werden die Kosten evaluieren, die für einen entsprechend in die Höhe gefahrenen Schutz notwendig sind. Das wird leider die Bezugsberechtigten treffen", erläuterte die Geschäftsführerin. Als nicht-profitorientierte Verwertungsgesellschaft würden erhöhte Spesen die auszuschüttenden Tantiemen vermindern. (APA, 19.2.2013)

Share if you care.