Italien: Kampf um TV-Sender La7

18. Februar 2013, 19:13
1 Posting

Berlusconi-Vertraute und Tod's-Hersteller bieten mit

Mailand - Italiens Luxusschuhhersteller und Kulturmäzen Diego Della Valle (Tod's) will auch ins TV-Geschäft einsteigen. Am Wochenende hat Della Valle offiziell erklärt, dass er sich für den hochverschuldeten Erfolgssender La7, Medientochter von Telecom Italia, interessiert. Er bat um einige Tage Bedenkzeit "für sich und seine Unternehmerfreunde", um ein verbindliches Angebot zu erstellen. Angeblich sind auch Ferrari-Chef Luca di Montezemolo und die beiden La7-Nachrichtenmoderatoren Enrico Mentana und Gad Lerner mit von der Partie.

Telecom Italia (TI) wollte bereits zu Wochenbeginn über den Zuschlag entscheiden, ein Aufschub sei jedoch möglich, meinte ein TI-Sprecher. Zwei Kandidaten, die beide mit dem Exregierungschef Silvio Berlusconi eng verbunden sind, haben bereits ein Angebot gestellt. Das Finanzinvestmentunternehmen Clessidra führt Claudio Sposito, der ehemalige Chef von Berlusconis Fininvest. Sposito hatte dem einflussrechen Mentana den Präsidentenposten bei La 7 versprochen.

Aber Mentana pfeift auf den Job. Er besteht darauf, dass der TV-Sender als einziger wirklicher Konkurrent zu Berlusconis kommerziellem Fernsehen unabhängig bleibt. Berlusconi selbst wollte ein Angebot legen. Dies wurde ihm behördlich untersagt. (tkb, DER STANDARD, 19.2.2013)

Share if you care.