Drogbas Ex-Klub verliert Meistertitel

18. Februar 2013, 16:05
5 Postings

Sanktionsflut gegen Spielmanipulationen in China: Shanghai Shenhua muss Titel von 2003 abgeben

Der chinesische Fußball-Verband hat am Montag Sanktionen gegen Spielmanipulations-Affären verkündet.

Shanghai Shenhua muss seinen Meistertitel in der chinesischen Fußball-Liga von 2003 abgeben. Der Klub, der vergangenes Jahr durch die Verpflichtungen von Didier Drogba und Nikolas Anelka internationale Aufmerksamkeit erlangte (beide haben ihn mittlerweile wieder verlassen), wurde vom chinesischen Verband wegen Spielmanipulationen bestraft, die in dieser Spielzeit stattgefunden haben.

Neben einer Strafe von 120.000 Euro muss der Verein zudem in die kommende Saison mit sechs Punkten Rückstand starten. Die chinesische Liga (CSL) sprach außerdem eine gleichgeartete Geld- und Punktestrafe für Ligakonkurrenten Tianjin Teda und Shangdong Luneng aus. Erstligaklub Dalian Aerbin muss sich hingegen einen neuen Trainer suchen, der aktuelle wurde für fünf Jahre gesperrt.

In der Affäre wurden zudem 35 andere Personen lebenslang von der Ausübung des Sports ausgeschlossen. Darunter waren vier ehemalige Teamspieler, zwei hochrangige Verbandsfunktionäre und ein Schiedsrichter, der beim Confed-Cup 2001 und der Weltmeisterschaft 2002 tätig war.

Chinas Liga hat seit Jahren den Ruf, stark von Spielmanipulationen bzw. Wettbetrug betroffen zu sein. (red, derStandard.at, 18.2.2013)

Share if you care.