Cherry Mobile zeigt Quadcore-Tablet für 75 Euro

  • Für 75 Euro liefert Cherry Mobile ein taugliches Einsteiger-Tablet.
    foto: pinoy tech blog

    Für 75 Euro liefert Cherry Mobile ein taugliches Einsteiger-Tablet.

ATM7029-Plattform, ein GB RAM, acht GB Speicher - Marktstart im März

Das philippinische Unternehmen Cherry Mobile stockt sein Tablet-Angebot ein weiteres Mal auf. Nach zwei Tablets für 94 bzw. 82 Euro folgt nun ein weiteres Gerät unter dem Namen "Fusion Bolt", das 3.999 Phillipinische Pesos, also umgerechnet 75 Euro kosten soll. Trotzdem wartet es mit Spezifikationen auf, mit denen es Billig-Konkurrenz wie etwa Acers Iconia B1 oder das ASUS MemoPad ausstechen soll. Das Pinoy Tech Blog hat sich das Gerät erstmals angesehen.

1-GHz-Quadcore, ein GB RAM

Als Plattform greift man für den Siebenzöller auf die ATM7029 zurück, auf der eine mit einem GHz getaktete Quadcore-CPU prangt. Als GPU werkt ein eher schwachbrüstiger Vivante GC1000-Chip, es stehen ein GB RAM zur Verfügung. In Sachen Leistung dürfte das Gerät zumindest aufwendigere Casualgames problemlos meistern. Acht GB Onboardspeicher stehen für Apps und andere Inhalte zur Verfügung, er lässt sich via microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern.

IPS-Display

Eine für diesen Preis sehr positive Überraschung ist das Display. Es handelt sich um ein IPS-Panel mit der für das Format mittlerweile typischen Auflösung von 1.280 x 800 Pixel, das gute Farbwiedergabe und Blickwinkel bieten sollte.

Insbesondere hier punktet das leistungsärmere Device gegen das auf dem Tegra 3 basierende MeMo-Pad, das vor allem für seinen Bildschirm und die niedrige Auflösung von 1.024 x 600 Pixel kritisiert wird und das Doppelte kostet. Dem 120-Euro-Konkurrenten B1 von Acer dürfte das Gerät außerdem auch in Sachen Performance überlegen sein.

Start im März

Das Gerät verfügt außerdem über zwei Kameras (zwei MP auf der Rückseite, 0,3 MP auf der Frontseite) sowie einen HDMI-Ausgang. Vorinstalliert ist Android 4.1. Das Gerät wiegt 320 Gramm, der Akku wird mit 4.000 mAh Kapazität beziffert und sollte fünf bis sechs Stunden durchhalten können.

Der Marktstart ist für kommenden März geplant. Außerhalb Asiens wird das Tablet mit ziemlicher Sicherheit nur auf dem Importweg zu erstehen sein. (red, derStandard.at, 18.02.2013)

Share if you care
20 Postings
Lebe auf den Philippinen und bin gerne bereit 1000 Stück zu importieren...

...bitte einfach eine mail an ics at arcor.de.

Ja, wenn

Du eh schon auf den Philipinen lebst, brauchst Du das Tablet ja nicht zu importieren, es kommt ja von dort!!
Beim Wichtigmachen sollte man auch denken!!

Scherzkeks...

...anscheinend haperts bei dir ein wenig beim Denken und vor allem beim sinnerfassenden Lesen. Nach Österreich importieren, denn da es auf den Philippinen hergestellt wird braucht es da ja nicht IMPORTIERT zu werden, weil es ja schon DA ist.

Foromat und so ... Der Artikel hat keinen Wohnsitz, Dinge können nicht wohnen ...

Die Wirtschaftseinheit sind in diesem Fall SIE.
Dass Sie eine Firma in Österreich haben, und diese die Artikel _importieren_ würde, haben Sie davor mit keinem Wort erwähnt. Sie haben nur gesagt, dass Sie auf den Phillipinen leben und Artikel nach Österreich importieren würden. Und dieser Satz ist und bleibt BLÖDSINN. Weil Sie als auf den Philippinen lebende "Wirtschaftseinheit" (es geht um die juristische Person) einfach keine Artikel nach Österreich _importieren_ können, sondern nur _exportieren_. Ob Sie Österreicher, Deutscher, beides oder gar staatenlos sind tut dbzgl. nichts zur Sache.

Da Ihr Antwort offensichtlich noch im Foromat hängt, antworte ich hier:

Zitat Wikipedia:
Import ist die gängige Bezeichnung für die Einfuhr von Waren und Dienstleistungen von Wirtschaftseinheiten, die ihren Wohnsitz außerhalb des jeweiligen Landes haben. Das Gegenteil von Import ist der Export.

Sie sehen, es zählt Ihr Wohnsitz, nix sonst. Wenn Sie also schreiben 'Ich lebe auf den Philippinen', exportieren Sie Artikel nach Österreich. Wenn ich dann von Ihnen so einen Artikel erstehe, dann bin ich der importierende, da mein Wohnsitz in Österreich ist.

Und so hochgeistig ist das ständige Schweigen auch nicht, durch Schweigen ist auch schon viel Unheil in dieser Welt möglich geworden, deswegen kann ich auch dieses Zitat von Boëthius nicht ausnahmslos bestätigen.

nein, wenn sie etwas in den philipinen kaufen, dann nach österreich einführen, dann haben sie es aus den philipinen exportiert und nach österreich importiert

aber das übersteigt wohl ihren horizont

klugscheißer

Erstens habe ich ein Firma in Österreich...

...und zweitens widersprechen sie sich selbst. Ich zitiere:
Import ist die gängige Bezeichnung für die Einfuhr von Waren und Dienstleistungen von Wirtschaftseinheiten, die ihren Wohnsitz außerhalb des jeweiligen Landes haben.
Der Artikel hat seinen Wohnsitz ausserhalb Österreichs deshalb wird er importiert unabhängig vom Wohnsitz des Exporteurs. Was wenn ich in Hongkong sitzen würde...?
Merke: Wikipedia ersetzt logisches Denken nicht.

sie nix deutsch?

wenn sie leben auf philippinen, und sie schicken sache nach austria, das sein EXport, nicht IMport.

Oder um es mit den Worten von Kimberly zu sagen: Deutsch ist ein Arschloch. ;)

Exportieren wäre trotzdem passender gewesen. ;)

Der preis entspricht, je nach quelle, 1 - 2 phillippinischen durchschnitts-monatslöhnen,
was das ganze dann doch etwas relativieren dürfte.

Sooo schlimm ist es nicht hier mein Guter...

...der durchschnittliche Filipino der einen Job hat verdient hier um die 6000 Pesos. In Manila und den anderen Großstädten noch mehr.

es gibt immer interessante alternativen...

... leider fehlen hier noch mehr technische details;-(

einzige ausnahme ist das tft-display welches durch seine dichte als ips deklariert wird. ist schon klar, daß sich um den preis kein amoled ausgeht;-)

irgendwie kommt mit android das, was OLPC versucht. leider sind die produktionsbedingungen oft auch OCPL.

OLPC

Nur zu "Schade", dass diese Tablets den OLPC Anforderungen - zu recht - nicht entspricht. OLPC Notebooks oder Tablets sind speziell für deren Einsatz gebaut!

Für den Preis???

Da muss es ja einen Haken haben

Jop, ist Pferdefleisch drin!

Made my day :D

Ja: Bei uns nicht erhältlich.

und wenn dann

um €150

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.