US-Drehbuchautoren zeichnen "Argo" und "Zero Dark Thirty'" aus

18. Februar 2013, 12:51
posten

Ben Afflecks Politthriller zählt auch den diesjährigen Oscar-Favoriten

Los Angeles - Die US-Drehbuchautoren haben gewählt: der Verband Writers Guild of America (WGA) kürte "Zero Dark Thirty" und "Argo" zu den diesjährigen Hauptgewinnern. In der Kategorie "Bestes Originaldrehbuch" wurde Drehbuchautor Mark Boal für Kathryn Bigelows Film "Zero Dark Thirty" ausgezeichnet, in dem die Jagd nach Osama bin Laden gezeigt wird. Ben Afflecks Politthriller "Argo", der von der Befreiung amerikanischer Geiseln im Iran während der Revolution 1979 handelt, brachte Autor Chris Terrino den Writers Guild Award in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" ein.

Die Verleihung am Sonntag war die letzte vor der Oscar-Gala am 24. Februar. Die WGA Awards erhöhen die Chancen der ausgezeichneten Filme im Rennen um die Oscars, weil viele Mitglieder der Autorengewerkschaft auch in der Academy of Motion Picture Arts and Sciences sitzen, die am 24. Februar die Oscars verleihen wird. "Argo" und "Lincoln" werden als Oscar-Favoriten in der Kategorie "Bester Film" gehandelt. "Argo" hat mit Auszeichnungen der Regisseur- sowie Produzentengewerkschaft ein wenig Vorsprung, die bisher als relativ verlässliche Vorhersage für den Oscar-Gewinner galten.

Drehbuchautor Tony Kushner wurde für "Lincoln", das Drama über den Kampf von Präsident Abraham Lincoln für ein Ende der Sklaverei, mit einem Spezialpreis ausgezeichnet. Damit wolle man seine Arbeit, die den Geist der Bürgerrechte und -freiheiten verkörpert, würdigen. Der Autor von "Searching for Sugar Man" und Regisseur Malik Bendjelloul erhielt den WGA Award in der Kategorie "Dokumentation. "Breaking Bad" wurde als "Beste TV-Drama Serie" ausgezeichnet, die Serie "Louie" und deren Autoren erhielten den "TV-Comedy" Serienpreis. Lena Dunhams Serie "Girls" wurde als "Beste neue TV-Serie" ausgezeichnet. (APA, 18.2.2013)

Share if you care.