Felssturz im Westen von Graz: Mehrere Häuser evakuiert

18. Februar 2013, 10:32
7 Postings

Ursache könnte Frostaufbruch sein

Graz - In der Nacht auf Montag mussten im westlichen Grazer Stadtbezirk Eggenberg wegen eines Felssturzes mehrere Häuser evakuiert werden. Das teilten Berufsfeuerwehr und Landespolizeidirektion mit. Verletzt wurde niemand. Zwei Häuser blieben bis auf Weiteres von den Behörden gesperrt, die Bewohner kamen für die Dauer der Sperre bei Verwandten unter. Bei der Polizei nimmt man nach Rücksprache mit Experten an, dass das Gesteinsmaterial durch sogenannten Frostaufbruch in Bewegung gesetzt worden war.

Gegen 22.00 Uhr hatten Anrainer in der Thalerseestraße einen Knall gehört und gleich darauf Erschütterungen ihrer Häuser wahrgenommen - sie verständigten sofort die Polizei bzw. die Grazer Berufsfeuerwehr. Die Erkundung durch einen Feuerwehroffizier ergab einen "massiven Felsbruch mit Gefahr im Verzug", so die Einsatzleitung. Die Häuser in der Nähe der Bruchstelle wurden evakuiert.

Landesgeologe prüft Abbruchstelle

Die Abbruchfläche wies eine Höhe und Breite von jeweils rund 15 Metern auf, das Gesteinsmaterial war auf ein waagerechtes Plateau hinter einem Wohnhaus gestürzt. Insgesamt wurden 18 Personen, drei Ziegen und mehrere Hühner in Sicherheit gebracht.

Der alarmierte Landesgeologe nahm noch in den Morgenstunden gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr und dem Grazer Katastrophenschutzreferenten die Bruchstelle in Augenschein. Es wurde entschieden, die Evakuierung mehrerer Häuser wieder aufzuheben, zwei Häuser blieben aber vorerst behördlich gesperrt. Fachleute sollen nun die genaue Ursache des Felssturzes klären, danach werden Sicherungs- und Sanierungsarbeiten aufgenommen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte noch nicht gesagt werden. (APA, 18.2.2013)

Share if you care.