Harnik verschafft Stuttgart Luft

17. Februar 2013, 20:00
29 Postings

ÖFB-Teamstürmer mit dem Goldtor beim Krisenderby in Hoffenheim - Nürnberg rettet Punkt gegen Hannover

Sinsheim - Dank Martin Harnik hat der VfB Stuttgart seine Negativserie ausgerechnet im Derby bei der TSG 1899 Hoffenheim beendet. Der ÖFB-Teamstürmer erzielte beim 1:0 (1:0) der Labbadia-Elf am Sonntag das entscheidende Tor (3.) und ließ seine Kollegen - darunter Raphael Holzhauser, der bis zur 83. Minute spielte - nach zuletzt fünf Bundesliga-Niederlagen hintereinander wieder jubeln.

Schon nach 145 Sekunden war Hoffenheims Hoffnung auf den ersten Ligasieg gegen den schwäbischen Rivalen dahin. Eingeleitet von einem öffnenden Pass von Harnik setzte sich Ibrahima Traore auf der linken Außenbahn durch und flankte maßgenau in die Mitte. Da sich Hoffenheims Linksverteidiger Fabian Johnson dort ein wenig konfus nach innen orientierte, drückte der völlig freistehende Harnik den Ball per Kopf zur frühen Führung und seinem fünften Saisontor in der Liga unter die Latte.

Stuttgart vergrößerte den Abstand auf die Abstiegszone auf beruhigende zwölf Punkte. Bei 1899 verschärft sich die Situation vor dem anstehenden Duell im Kampf um den Klassenverbleib am Samstag beim Tabellen-17. FC Augsburg von Alexander Manninger hingegen weiter.

Der 1. FC Nürnberg rettete dank Sebastian Polter seine starke Heimserie und erkämpfte einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger kam durch das Last-Minute-Tor des Jokers (90.+2) noch zu einem 2:2 (0:1) gegen Hannover 96. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka holte nach zuvor fünf Auswärtspleiten am Stück zumindest wieder mal einen Punkt in der Fremde.

Allerdings verlor Hannover mit dem Remis erst einmal den direkten Kontakt zu den internationalen Plätzen, während die Franken nun schon seit acht Heimspielen in Folge ohne Niederlage sind und weiter einen komfortablen Abstand zum Tabellenkeller haben. Muhammed Ildiz stand bei den Gastgebern nicht im Kader. (red/sid/APA 17.02.2013)

  • Artikelbild
    foto: epa/uwe anspach
Share if you care.