Sieben Ausländer im Norden von Nigeria entführt

17. Februar 2013, 15:01
posten

Wachmann getötet

Abuja - Sieben ausländische Mitarbeiter einer Baufirma sind am Sonntag im Norden Nigerias entführt worden. Bei dem Überfall in der Region Bauchi wurde nach Angaben der örtlichen Behörden auch ein Wachmann getötet. Zu den Entführten aus Großbritannien, Griechenland, Italien und dem Libanon gehöre auch eine Frau, hieß es. Die bewaffneten Täter hätten zuvor vergeblich versucht, ein Gefängnis in der Stadt anzugreifen. Die entführten Experten seien vor allem im Straßenbau beschäftigt gewesen.

Im überwiegend islamisch geprägten Norden Nigerias gab es in den vergangenen Jahren zahlreiche Anschläge und Überfälle der islamistischen Sekte Boko Haram, die mit blutigem Terror für einen islamischen Staat kämpfen. Dabei starben seit 2009 mehr als 1.400 Menschen. (APA, 17.2.2013)

Share if you care.