26 Tote bei erneuter Anschlagsserie im Irak

17. Februar 2013, 14:48
3 Postings

Ziel der Attentäter überwiegend von Schiiten bewohnte Gebiete

Bagdad - Bei einer Anschlagsserie im Irak sind am Sonntag mindestens 26  Menschen getötet worden. Ziel der Attentäter waren überwiegend von Schiiten bewohnte Gebiete. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen und des unabhängigen Nachrichtenportals Sumaria News gab es rund 78 Verletzte.

Eine Bombe explodierte nach Angaben der Polizei auf einem belebten Marktplatz im östlichen Bagdader Al-Amin-Viertel, eine Autobombe ging in der Schiiten-Vorstadt Al-Husseiniya in die Luft. Drei weitere Autobomben detonierten den Angaben nach in dem vorwiegend von Schiiten bewohnten Vorort Sadr-City.

Im Irak ist nach dem Abzug der US-Soldaten im Dezember 2011 wieder der alte Machtkampf zwischen der schiitischen Bevölkerungsmehrheit und der sunnitischen Minderheit ausgebrochen. Inzwischen gibt es fast täglich Anschläge. (APA, 17.2.2013)

Share if you care.