Wr. Neustadt eiskalt in der Südstadt

16. Februar 2013, 20:33
21 Postings

Pfeifenberger-Elf feiert einen 2:1-Auswärtssieg bei der Admira und prolongiert das Tief der Gastgeber. Elfergeschenk bringt Wr. Neustadt wieder ins Spiel

Maria Enzersdorf - Der SC Wr. Neustadt hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga etwas Luft verschafft. Die Elf von Heimo Pfeifenberger gewann am Samstag zum Start der Frühjahrsmeisterschaft das Niederösterreich-Derby gegen die Admira mit 2:1 (0:1) und schob sich damit vor die Südstädter auf Rang acht vor. Wr. Neustadt hat nun drei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Wacker Innsbruck und zwei auf die Admira.

Die Blau-Weißen drehten mit einem Doppelschlag unmittelbar nach der Pause die Partie zu ihren Gunsten. Allerdings mit kräftiger Unterstützung von Schiedsrichter Krassnitzer, der nach einer Schwalbe von Hofbauer fälschlicherweise auf Elfmeter entschied. Hlinka verwertete sicher zum 1:1 (48.). Nur zwei Minuten später schlugen die Gäste neuerlich zu. Ramsebner verlängerte per Kopf einen Eckball, Tadic musste einen Meter vor der Linie nur noch seinen Kopf hinhalten (50.).

Der ehemalige Teamtorhüter Jürgen Macho, der im Winter von der Admira verpflichtet worden ist und sein erstes Bewerbspiel seit April 2011 absolvierte, war bis dahin nicht geprüft worden und hatte bei den zwei Gegentreffern keine Chance.

Ouedraogo legt vor

Denn in der Südstadt hatte sich in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie auf bescheidenem Niveau entwickelt, der gute Chancen fehlten. Etwas gefährlicher präsentierte sich Wr. Neustadt. Ramsebner setzte einen Kopfball daneben (1.), Hofbauer verfehlte mit einem Freistoß nur um Zentimeter das Ziel (16.), ebenso Offenbacher mit einem Weitschuss (33.).

Auch die Admira tat sich im Strafraum schwer - bis Ouedraogo seinen großen Auftritt hatte. Der Stürmer aus Burkina Faso verwertete in der 38. Minute eine Vorlage von Schwab wunderschön zur Führung. Doch in den ersten Minuten nach der Pause wurden die Hoffnungen der Admira zerstört, sie fand danach kein Mittel und blieb ohne zwingende Torchance.

Das Spiel war übrigens ein Spiegelbild der Partie im Herbst (20. Oktober), als die Admira ebenfalls nach einer Pausenführung durch zwei Gegentore innerhalb kurzer Zeit mit 1:2 verlor. Es war auch der Auftakt für die Negativserie, die die Admira in den Abstiegsstrudel zog. Die Mannschaft von Didi Kühbauer hat aus den jüngsten zehn Spielen nur einen einzigen Punkt geholt, der bisher letzte Sieg gelang am 6. Oktober mit einem 4:1 über Innsbruck. (APA, 16.02.2013)

Fußball-tipp3-Bundesliga (21. Runde): FC Admira Wacker Mödling - SC Wiener Neustadt 1:2 (1:0). Maria Enzersdorf, 1.500, SR Krassnitzer.

Tore: 1:0 (38.) Ouedraogo

1:1 (48.) Hlinka (Foul-Elfmeter)

1:2 (50.) Tadic

Admira: Macho - Auer, T. Ebner, Schößwendter, Palla - Schachner (54. Segovia) - Sax (80. Schick), Thürauer, Schwab, Jezek - Ouedraogo (71. Mikus)

Wr. Neustadt: Siebenhandl - Mimm, Ramsebner, M. Wallner, Martschinko - Piermayr (46. Bozkurt), Hlinka - Rauter, Offenbacher (82. D. Wolf), Hofbauer - Tadic (84. Rakowitz)

Gelbe Karten: Sax, Schwab, Thürauer, Schößwendter bzw. Piermayr, Rauter, Bozkurt

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kalte Südstadt.

Share if you care.