Federer in Rotterdam out

15. Februar 2013, 22:36
8 Postings

Schwache Leistung gegen Benneteau

Der ehemalige Weltranglisten-Erste Roger Federer ist beim ATP-Turnier in Rotterdam überraschend bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Der Schweizer, der bei dem Hallenturnier Titelverteidiger und topgesetzt war, unterlag dem Franzosen Julien Benneteau am Freitag 3:6,5:7. Für den 31-Jährigen war es der erste Auftritt seit seinem Halbfinal-Aus bei den Australian Open.

Federer bot eine seiner schwächsten Leistungen in der jüngeren Vergangenheit und reihte Fehler an Fehler. Schon im ersten Game kassierte er eines von insgesamt fünf Breaks, Federer hatte ungewohnte Probleme mit seinem Service.

Erst im zweiten Satz bei 1:4 bäumte sich Federer auf und erkämpfte bei 5:5 drei Breakchancen zur möglichen Wende. Doch Benneteau überstand diese Phase und schaffte mit dem ersten Matchball nach 81 Minuten seinen zweiten Sieg im sechsten Duell mit dem Schweizer. Benneteau trifft im Halbfinale am Samstag auf den Sieger der Partie zwischen seinem Landsmann Gilles Simon (ATP 14) und Martin Klizan (SVK/ATP 31).

"Wenn du dein Service fünf Mal verlierst, wie ich es heute getan habe, dann kannst du in der Halle nicht gewinnen", konstatierte Federer nach seinem Viertelfinal-Aus. "Julien hat großartig gespielt und den Sieg verdient." Zwar hätte er am Ende des zweiten Satzes noch Chancen gehabt, das Match in einen dritten Satz zu verlängern, aber: "Das wäre mehr Glück gewesen als ich verdient hätte." (APA,15.2.2013)

Share if you care.