Caps zum zweiten Mal in Folge daheim sieglos

15. Februar 2013, 22:11
26 Postings

Siege für Linz und KAC - Salzburg in der Qualifikationsrunde auf Rang zwei

Die Vienna Capitals haben in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) die zweite Niederlage in Folge kassiert. Der Tabellenführer der Platzierungsrunde kassierte am Freitag, zwei Tage nach dem 4:5 gegen Zagreb, mit einem 2:3 auch gegen Villach eine Heimniederlage. Meister Black Wings Linz gewann zu Hause dank eines starken Endspurts gegen Medvescak Zagreb mit 6:5 und festigte Rang zwei. Der KAC übernahm dank eines 3:2 gegen die Graz 99ers Rang drei.

In der Qualifikationsrunde fertigte Red Bull Salzburg Schlusslicht HC Innsbruck auswärts mit 5:1 ab und schaffte den Sprung auf einen Aufstiegsrang.

Wiener Makellosigkeit ist Vergangenheit

Die erste Hälfte der Zwischenrunde absolvierten die Wiener makellos, nun setzte es die zweite Niederlage hintereinander. Und das gegen einen stark ersatzgeschwächten VSV, der sieben Spieler (Unterluggauer, Peintner, Bacher, Pretnar, Pusa, Göhringer, Höneckl) vorgeben musste. Bei den Caps kehrten Kapitän Benoit Gratton und Verteidiger Phil Lakos zurück, dafür fehlte neben den verletzten Blatny, Schlacher und Ferland auch der erkrankte Andre Lakos.

Die Caps nützten dies gegen die defensiv eingestellten Villacher zu einer optischen Überlegenheit und hatten auch ein klares Übergewicht an Torchancen, ließen aber Effizienz vermissen. Nach der Führung durch Pinter (9.) drehten Pewal (14./PP) und Petrik (19.) die Partie, den Ausgleich durch Keller (24./PP) beantwortete Damon (34.) mit der neuerlichen Führung der Kärntner, die bei ihren Kontern oft gefährlich vor dem Caps-Tor auftauchten. Im Schlussdrittel drängten die Caps auf den Ausgleich, fanden aber in Torhüter Lamoureux ihren Meister.

Graz in Klagenfurt willkommen

Die Graz 99ers sind in der Klagenfurter Stadthalle unverändert gern gesehene Gäste. Die Steirer haben mittlerweile sei über zwei Jahren, seit einem 4:3 am 4. Jänner 2011, beim KAC nicht mehr gewonnen. Diesmal kam erst im Schlussdrittel so richtig Farbe ins Spiel. Der KAC war zwar von Beginn weg überlegen, die Chancenauswertung ließ aber zu wünschen übrig. Lammers brach erst in der 48. Minute den Bann, Lundmark in Unterzahl (53.) und Siklenka in Überzahl (57.) entschieden die Partie endgültig, obwohl die Grazer noch zwei Treffer (59. und 60.) aufholten. Der KAC schaffte damit den Sprung unter die Top-Vier, während die Grazer auf Rang fünf zurückfielen.

Linz drehts mit Mühe

Die Linzer Black Wings lagen gegen Zagreb viermal in Rückstand, entschieden aber mit drei Treffern in den letzten fünf Minuten die Partie zu ihren Gunsten. Leahy (55.), Hedlund (57./PP) und Irmen mit seinem Tor 46 Sekunden vor der Schluss-Sirene schossen die Oberösterreicher doch noch zum Sieg.

Salzburg gewann auch sein sechstes Saisonduell mit HC Innsbruck und schob sich in der Qualifikationsrunde auf Rang zwei vor. Die Roten Bullen überholten Olimpija Ljubljana, das sich in Dornbirn mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben musste. Damit führt Znojmo (6:2 gegen Fehervar) drei Punkte vor Salzburg, vier vor Ljubljana und fünf vor Dornbirn. Während die Vorarlberger damit weiter auf den Aufstieg hoffen dürfen, hat Innsbruck auch die theoretische Chance auf das Viertelfinale verspielt. (APA, 15.2.2013)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) von Freitag:

Platzierungsrunde (7. Runde):

Black Wings Linz - Medvescak Zagreb 6:5 (1:2,2:1,3:2). Linz, 3.750, SR Jelinek/Smetana. Tore: Engelhardt (14., 29.), Lebler (25./PP), Leahy (55.), Hedlund (57./PP), Irmen (60.) bzw. Yelovich (13.), Buck (16./PP), Koren (29.), Miller (41.), Gasparovic (46.). Strafminuten: 8 bzw. 14.

Vienna Capitals - VSV 2:3 (1:2,1:1,0:0). Wien, 5.450, SR Gebei/Kincses. Tore: Pinter (9.), Keller (24./PP) bzw. Pewal (14./PP), Petrik (19.), Damon (34.). Strafminuten: 6 bzw. 14.

KAC - Graz 99ers 3:2 (0:0,0:0,3:2). Klagenfurt, 3.800, SR Dremelj/Falkner. Tore: Lammers (48.), Lundmark (53./SH), Siklenka (57./PP) bzw. Reinthaler (59./PP), Latendresse (60.). Strafminuten: 16 plus Spieldauerdisziplinar Furey bzw. 12 plus Spieldauerdisziplinar M. Iberer plus 10 Disziplinar Lefebvre.

Qualifikationsrunde (7. Runde):

Dornbirner EC - Olimpija Ljubljana 3:2 n.V. (1:0,0:1,1:1;1:0). Dornbirn, 2.380, SR Erd/Kellner. Tore: Henrich (19., 64.), Printz (59.) bzw. Hebar (27.), Pesjak (43.). Strafminuten: je 8.

HC Innsbruck - Red Bull Salzburg 1:5 (0:2,0:3,1:0). Innsbruck, 2.000, SR Graber/Veit. Tore: Mössmer (51./SH) bzw. Lynch (1.), Richmond (13.), Pallestrang (22.), Treille (31./PP), Bischofberger (36.). Strafminuten: 6 bzw. 8.

Share if you care.