Wer nicht ins Bett geht, ist morgens müde

Rezension15. Februar 2013, 18:15
9 Postings

Katharina Grossmann Hensel hat für alle Kinder zusammengetragen, was die "Alten" so anstellen, wenn es finster wird - Entstanden ist ein humorvolles Buch

Es ist ein Geheimnis, das auch die eigene Tochter gerne lüften würde. Sie arbeitet daran, noch ist aber nicht alles geklärt. Was machen die Eltern, wenn sie schlafen geht? Manchmal ärgert es sie auch, dass weder Vater noch Mutter Anstalten machen, gleichzeitig mit ihr zu Bett zu gehen. Um acht Uhr abends derzeit.  Ja, irgendwann wird das kippen. Jetzt aber noch nicht.

Katharina Grossmann Hensel hat für alle Kinder zusammengetragen, was die "Alten" so anstellen, wenn es finster wird.  "Warum Erwachsene nachts so lange aufbleiben müssen" erklärt genau das. Ganz ehrlich und unaufgeregt. Aus der Sicht eines Kindes: "Die Erwachsenen haben Geheimnisse. Und ich werde sie herausfinden", sagt das Kind. 

Die Vögel zwitschern nicht

Gut, manche müssen  arbeiten: Polizisten, der Bäcker, das weiß jeder. Aber: "Mir ist auch noch aufgefallen, dass die Vögel nachts gar nicht zwitschern. Ich glaube, das liegt daran, dass die Erwachsenen sie erst wieder aufziehen müssen." Andere gehen in die Elternschule, um zu lernen, wie man Nudeln kocht. Dann gibt es Eltern, die aufbleiben, um die Sterne anzuknipsen.

Mit Humor versucht die Autorin den Kindern Lösungen anzubieten, um sie dann selbst mit ihrer Fantasie spielen zu lassen. Eine Weisheit bleibt auch in diesem "Spaßbuch" unumgänglich: "Wer abends nicht ins Bett geht, ist morgens ganz schön müde." (Peter Mayr, DER STANDARD, Album, 16./17.2.2013)

Katharina Grossmann-Hensel
Warum Erwachsene nachts so lange aufbleiben müssen

Verlag Annette Betz 2012
32 Seiten, € 13,40

  • Dann gibt es noch die Eltern, die aufbleiben, um die Sterne anzuknipsen.
    foto: verlag annette betz

    Dann gibt es noch die Eltern, die aufbleiben, um die Sterne anzuknipsen.

Share if you care.