Sturm gegen Mattersburg um ersten Sieg

15. Februar 2013, 15:40
9 Postings

Viertplatzierte Steirer mit klaren Zielen ins Pappelstadion - Lederer: "Jeder hat Druck"

Fußball: Sturm Graz peilt ersten Saisonsieg gegen Mattersburg anFußball/Bundesliga/Nationale Meisterschaften/Burgenland/Vorschau - Hyballa: "Wollen unbedingt mit Dreipunkter starten" - Lederer: "Keine Mannschaft weiß wirklich wo sie steht" - Beide Teams nicht in Bestbesetzung

Mattersburg/Graz - Sturm Graz (35 Punkte) beginnt das ballesterische Frühjahr am Samstag (18.30 Uhr) in Mattersburg. "Wir wollen 16 gute Spiele machen. Wir fahren nach Mattersburg, um zu gewinnen, wollen unbedingt mit einem Dreipunkter starten", gabTrainer Peter Hyballa die Marschroute vor. Dem  schloss sich Michael Madl an. "Mattersburg auswärts ist immer unangenehm, aber das Ziel kann nur drei Punkte heißen", sagte der Defensivspieler.

Die Vorbereitung bei den Steirern ist nach Wunsch verlaufen, neue Spieler mussten nicht integriert werden, auf der anderen Seite wurden unzufriedene Akteure wie Darko Bodul und Florian Neuhold abgegeben. "Wir haben gut trainiert", war Hyballa zufrieden. Die Steirer haben sich zudem abseits des Platzes weiterentwickelt. In den Pausen bei Heimspielen wird eine Videoanalyse durchgeführt. "So kann man in Ruhe Dinge aus Hälfte eins besprechen", sagte Hyballa.

Er  tüftelt noch an seiner Startaufstellung, die beiden Mittelfeldspieler Tobias und Florian Kainz sind gesperrt, zudem ist der Einsatz der leicht angeschlagenen Rubin Okotie und Haris Bukva fraglich.

Neuzugang Majstorovic dürfte starten

Den Mattersburgern stehen neben den Langzeitverletzten Lukas Rath, Dominik Doleschal und Nedeljko Malic auch die beiden gesperrten Innenverteidiger Alexander Pöllhuber und Martin Rodler nicht zur Verfügung. Der aus der zweiten griechischen Liga gekommene Ivica Majstorovic wird daher wohl in der Startformation stehen. Auch der Ex-Austria-Amateure-Linksverteidiger Michael Novak darf sich Hoffnungen machen.

"Jede Mannschaft hat Druck, Sturm will den Abstand auf Rapid verkürzen, wir den auf Ried", erklärte Mattersburg-Trainer Franz Lederer zur Ausgangslage. Zum Saisonstart sei allerdings immer eine gewisse Ungewissheit da. "Keine Mannschaft weiß wirklich, wo sie steht", so der längstdienende Trainer der Liga.

Die siebentplatzierten Burgenländer können optimistisch ins Spiel gehen, haben sie doch den Heimvorteil auf ihrer Seite und die beiden bisherigen Saisonduelle ohne Niederlage überstanden. Im Pappelstadion feierte Mattersburg am 4. August auch dank eines Naumoski-Doppelpacks einen 3:1-Sieg, in Graz folgte am 20. Oktober ein 0:0.

Plane statt Rasenheizung

Die Partie ist trotz der widrigen Wetterverhältnisse gesichert, noch nie musste ein Bundesliga-Heimspiel von Mattersburg abgesagt werden. "Bei uns wird auch ohne Rasenheizung super Arbeit geleistet", lobte Lederer. Der Platz war cleverer Weise rechtzeitig vor dem Schneefall mit Planen abgedeckt worden.

Schwierige Platzverhältnisse sind trotzdem zu erwarten. "Ich hoffe auf faire Bedingungen, man muss vor allem wegen der Verletzungsgefahr aufpassen", sagte Hyballa. Sturms Trainer sprach sich für eine Änderung des Spielkalenders aus. "Vielleicht sollte man im Sommer mehr englische Wochen einbauen", meinte er. (APA/red - 15.2. 2013)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

SV Mattersburg - SK Sturm Graz (Pappelstadion, Samstag, 18.30 Uhr, SR Manuel Schüttengruber). Bisherige Saisonergebnisse: 3:1 (h), 0:0 (a)

Mattersburg: Borenitsch - Höller, Majstorovic, Mravac, Novak - Seidl, Prietl, Lovin, Röcher - Bürger, Naumoski

Ersatz: Dau - Potzmann, Steiner, Spuller, Gartner, Farkas, Mörz, Domoraud, Erhardt

Es fehlen: Rath, Doleschal, Malic (alle langzeitverletzt), A. Pöllhuber, Rodler (beide gesperrt)

Sturm Graz: Focher - Kaufmann, Dudic, Vujadinovic, Klem - Säumel, Madl - Sukuta-Pasu/Hölzl, M. Weber, Szabics - Okotie/Sukuta-Pasu

Ersatz: Gratzei - Ehrenreich, Feldhofer, M. Koch, Kröpfl, Schloffer, Hölzl, Bukva

Es fehlen: T. Kainz, F. Kainz (beide gesperrt)

Fraglich: Okotie, Bukva (beide angeschlagen)

Share if you care.