Islamisten demonstrieren in Ägypten gegen liberale Opposition

16. Februar 2013, 08:38
26 Postings

Salafisten hatten zu Kundgebung aufgerufen, zehntausend kamen - Auch Mursi-Gegner auf den Straßen

Kairo - Rund zehntausend ägyptische Islamisten haben am Freitag in Kairo ihre Unterstützung für Präsident Mohammed Mursi demonstriert. Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Gewalt" rief die salafistischen Parteien zu der Kundgebung vor der Universität auf, die sich auch gegen die jüngsten regierungsfeindlichen Proteste richtete.

Die meisten Demonstranten, die sich vor der Universität Kairo versammelten, gehörten der salafistischen Partei für Aufbau und Entwicklung und der Salafisten-Bewegung Hasimun an. Auch Vertreter der Muslimbrüder gesellten zu ihnen.

"Nein zur Gewalt, ja zur Scharia"

Viele Menschen waren aus der Provinz angereist. Auch die Mutter eines der Hintermänner des Mordanschlags an Präsident Anwar Sadat 1981 zeigte sich auf der Bühne. Präsident Mohammed Mursi sei "durch die Wahlurne an die Macht gekommen und wird sich nicht durch Brandbomben vertreiben lassen", sagte ein Geistlicher während des Freitagsgebets. "Nein zur Gewalt, ja zur Scharia" war auf einem Spruchband zu lesen.

Die salafistische Partei des Lichts, die bei der letzten Parlamentswahl nach den Muslimbrüdern zweitstärkste politische Kraft wurde, nahm nicht daran teil. Sie hatte am Vortag nach einem Treffen mit Vertretern der oppositionellen Nationalen Rettungsfront erklärt, sie unterstütze deren Forderung nach der Bildung einer neuen Regierung.

Proteste gegen die Regierung der Muslimbruderschaft schlugen zuletzt regelmäßig in Gewalt um. Regierungsgebäude wurden in Brand gesetzt, Polizeiwachen und Präsidentenpaläste mit Steinen und Brandsätzen angegriffen. Bei Unruhen seit Ende Jänner wurden rund 60 Menschen getötet. 

Mursis Gegner demonstierten vor Al-Kobba-Palast

Gegner der islamistischen Regierung in Ägypten haben vor dem historischen Al-Kobba-Palast in Kairo randaliert. Ägyptische Aktivisten berichteten, einige Demonstranten hätten am Freitagabend Brandbomben geworfen. Die Wachleute hätten Wasserwerfer eingesetzt. In dem Gebäude werden gelegentlich auch Staatsgäste untergebracht. (APA, 15.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verletzter Anti-Mursi Demonstrant am Freitag vor dem Präsidentenpalast in Kairo.

Share if you care.