Sportgericht gibt freie Fahrt für Katjuscha

15. Februar 2013, 13:03
posten

Russischer Rennstall hatte gegen Nichtberücksichtigung durch Lizenzierungskommission berufen

Lausanne - Das Oberste Sportgericht in Lausanne hat dem Radrennstall Katjuscha das Recht auf den Status eines WorldTour-Teams für die Saison 2013 zugesprochen. Das CAS gab in dem am Freitag veröffentlichten Urteil dem Einspruch der russischen Equipe recht, die von der Lizenzierungskommission des Rad-Weltverbandes (UCI) ohne offizielle Begründung nicht in den Kreis der 18 Rennställe der höchsten Kategorie aufgenommen worden war. Die WorldTour wird demnach 2013 19 Teams umfassen.

Die Begründung des Sportgerichts wird in schriftlicher Form erst in einigen Wochen nachgereicht. Das Team Katjuscha, bei dem auch der Kärntner Radprofi Marco Haller unter Vertrag steht, darf damit fix an den wichtigsten Rennen, u.a. der Tour de France, teilnehmen. Ohne diese CAS-Entscheidung wären der Spanier Joaquim Rodriguez (Podestplätze bei Giro und Vuelta 2012) und seine Kollegen auf Einladungen der jeweiligen Veranstalter angewiesen gewesen. Ursprünglich wurde Katjuscha vom UCI aufgrund einer hohen Anzahl von Doping-Fällen im Team in den letzten vier Jahren nicht berücksichtigt. (APA, 15.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Weiter geht's für den russischen Radrennsport.

Share if you care.