Meteoritenvideo wegen Copyright-Verstoß gesperrt

15. Februar 2013, 12:18
222 Postings

Laut Youtube wurde der Inhalt von der GEMA gesperrt, diese beteuert ihre Unschuld

Nach dem Meteoritenregen in Russland haben zahlreiche Augenzeugen Videos des Geschehens auf Youtube geteilt. Scienceblogs.de ist dabei aufgefallen, dass eines der Videos aus Copyright-Gründen gesperrt wurde.

Radiomusik als Grund

Das Video wurde im Inneren eines Autos aufgenommen, in dem im Hintergrund auch Radiomusik zu hören war. Laut Youtube wurde das Video gesperrt, da die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA "die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt" hat. In Deutschland ist das Video nicht verfügbar.

GEMA beteuert Unschuld

In der Zwischenzeit hat die GEMA auf Twitter beteuert, nichts mit der Sperre des Videos zu tun zu haben. "Die GEMA kann Aufnahmen gar nicht sperren lassen", ließ der Rechteverwerter über Twitter ausrichten und verwies zudem auf ein aktuelles rechtliches Vorgehen gegen wiederholte Behauptungen von Youtube, dass die GEMA Inahlte sperrt. YouTube würde laut GEMA Inhalte ohne ihr Zutun "massiv und willkürlich" sperren. (red, derStandard.at, 15.2.2013)

  • Youtube zufolge hat die GEMA die Sperre zu verantworten, doch die wehrt sich gegen die Behauptung.
    screenshot: scienceblogs.de

    Youtube zufolge hat die GEMA die Sperre zu verantworten, doch die wehrt sich gegen die Behauptung.

Share if you care.