Vier Teams kämpfen um den Platz an der Sonne

15. Februar 2013, 11:56
posten

Bundesliga-Hauptrunde hebt an - Steirisches Duell um letzten freien Play-off-Platz

Wien - Wenn am Sonntag die Hauptrunde 1 (H1) in der Admiral Basketball Bundesliga (ABL) startet, ist ein Vierkampf um Platz eins zu erwarten. Das Spitzenquartett ist vor den zehn Runden bis zum Play-off vorerst nur durch vier Punkte getrennt. Die H2 dagegen wird im Zeichen eines steirisches Duells um Platz acht stehen, der noch zu einem Viertelfinal-Ticket berechtigt.

BC Vienna vor den Swans Gmunden und Bulls Kapfenberg, gefolgt von Meister Dukes Klosterneuburg: So gehen de Spitzenteams der Liga in die erste H1-Runde. Den Anfang macht am Sonntag (17.00 Uhr) der Tabellenführer bei den Güssing Knights. Die Wiener werden auf der Hut sein müssen, mussten sie sich im Südburgenland doch am 29. Dezember geschlagen geben.

Die Wiener werden erstmals mit Neuerwerbung Ryan Richards (21) antreten. Der 2,10 Meter große Brite spielte zuletzt gemeinsam mit ÖBV-Center Rasid Mahalbasic in Gdynia (Polen). Güssing verstärkte sich für die H1 mit US-Legionär Dario Hunt. Der Power Forward ersetzt den nicht restlos überzeugenden Center Hamidu Rahman.

Am Montag (19.00 Uhr, Sky Sport Austria live) empfängt Klosterneuburg das Team aus Kapfenberg. Die Niederösterreicher würden im Falle des ersten Saisonerfolges gegen die Obersteirer mit diesen gleichziehen und damit ihre Chancen wahren, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Erst kommenden Donnerstag (19.30 Uhr) steigen Oberwart und Gmunden in die H1 ein.

In der H2 wird der WBC Wels die Enttäuschung verdauen müssen, in letzter Sekunde aus den Top 6 gefallen zu sein. Die in der ersten Runde spielfreien Oberösterreicher dürften mit acht Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger allerdings als Fixstarter für das Play-off gelten. Um den letzten freien Platz wird es wohl zu einem Duell zwischen dem UBSC Graz und den Fürstenfeld Panthers kommen wird.

Die Landeshauptstädter liegen aktuell zwei Punkte voran und damit auf Rang acht. Sie müssen am Sonntag (17.00 Uhr) zu den Traiskirchen Lions, die kurz vor Ende der Transferzeit mit der Rückholaktion von Fabricio Vay überraschten. Der 26-jährige Forward, 2011/12 noch wertvollster Spieler der ABL, kehrte vom Schweizer Erstligisten Vacallo nach Niederösterreich zurück.

Fürstenfeld gastiert zeitgleich beim UBC St. Pölten (jeweils 17.00 Uhr). Die Oststeirer reagierten auf die Verletzungen von Samo Grum und Lorenzo Grum (beide Sprunggelenk) mit der Verpflichtung von US-Guard Janou Rubin. Der 31-Jährige nimmt den Legionärsplatz des zu Vienna abgewanderten Toprebounders der Liga, Maurice Pearson, ein. (15.2.2013)

Share if you care.