Dynamo Kiew an Arnautovic interessiert

15. Februar 2013, 13:51
152 Postings

Werder-Geschäftsführer Filbry bestätigt im "Kicker", dass der ukrainische Rekordmeister über einen Wechsel sprechen will

Bremen - Ein Wechsel von Marko Arnautovic von Werder Bremen zu Dynamo Kiew nimmt offenbar konkretere Formen an. Der Europa-League-Teilnehmer aus der Ukraine möchte den Offensivspieler nach Informationen der "Bild"-Zeitung vom Freitag sofort unter Vertrag nehmen. Das Transferfenster in der Ukraine ist noch bis 1. März geöffnet. "Es gibt Gespräche. Ob ich bleibe, ist eine schwere Entscheidung für mich", wurde Arnautovic in der Zeitung zitiert.

Filbry bestätigt Interesse

Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry hatte im "Kicker" bestätigt, dass Kiew an Gesprächen interessiert sei. Die Norddeutschen wollen den 23-Jährigen jedoch langfristig binden. "Unser Plan ist es, dass wir mit Marko verlängern wollen. Deshalb werden wir auch in der nächsten Zeit Gespräche aufnehmen", sagte Werders neuer Sportchef Thomas Eichin.

Schaaf hält nichts von Gerüchten

Trainer Thomas Schaaf will sich mit den Gerüchten nicht beschäftigen. "Davon weiß ich nichts. Wir haben bisher mit Marko eine gute Saison erlebt und möchten da gern weitermachen", sagte der Coach vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den SC Freiburg. Arnautovics Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Wegen muskulärer Probleme war er beim 4:1-Sieg beim VfB Stuttgart nicht zum Einsatz gekommen.

"Da muss sich doch erst mal einer gemeldet haben. Davon, dass irgendwer lustig etwas in der Zeitung schreibt, haben wir nichts", sagte Schaaf dem Sender Sky Sport News. "Wir haben mit Marko auch in dieser Saison wieder viele gute Dinge erlebt. Damit ist eigentlich alles gesagt."

Kiew von Blochin trainiert

Laut "Bild" lockt Dynamo Arnautovic mit einem Netto-Jahresgehalt von drei Millionen Euro. Bei Bremen kassiert er derzeit rund zwei Millionen Euro brutto pro Jahr. Der ukrainische Rekordmeister wird derzeit von Oleg Blochin trainiert, der im vergangenen Juni noch Teamchef seines Landes  war. Damals besiegte Österreich den EM-2012-Gastgeber in Innsbruck mit 3:2, zwei Tore erzielte Arnautovic. (APA/sid, 15.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marko Arnautovic, interessiert.

Share if you care.