Karzai bestellt wegen getöteter Zivilisten NATO-Kommandanten ein

14. Februar 2013, 19:06
3 Postings

Afghanischer Präsident will von US-General Dunford "Erklärungen"

Kabul - Nach dem Tod von zehn Zivilisten durch einen NATO-Luftangriff hat der afghanische Präsident Hamid Karzai am Donnerstag den neuen Bündniskommandanten Joseph Dunford einbestellt. Der US-General habe Karzai "Erklärungen" zu dem Vorfall vom Vortag liefern sollen, hieß es in einer Mitteilung des Präsidialamts. Karzai habe seinerseits auf eine Vereinbarung verwiesen, nach der in bewohntem Gebiet keine Luftangriffe erfolgen dürften.

Die NATO bestätigte das Treffen Dunfords mit Karzai. Dunford habe "sein persönliches Beileid" ausgedrückt, hieß es in einer Mitteilung. Der General hatte das Kommando über die NATO-Truppe ISAF erst am Sonntag von seinem Vorgänger John Allen übernommen.

Bei dem Angriff in der nordostafghanischen Provinz Kunar wurden in der Nacht zum Mittwoch nach Behördenangaben drei Kommandanten der radikalislamischen Taliban und zehn Zivilisten, darunter fünf Kinder und vier Frauen, getötet. Die NATO kündigte eine Untersuchung an.

Kunar gilt als Hochburg der Taliban. Zivile Opfer von NATO-Luftangriffen sorgen immer wieder für Streit zwischen der afghanischen Staatsführung und der NATO. (APA, 14.2.2013)

Share if you care.