US-Börsen uneinheitlich

14. Februar 2013, 20:12
posten

Milliarden-Übernahme von Heinz und Arbeitsmarktdaten stützen

New York - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag im Verlauf mit unterschiedlichen Kursen tendiert. Bis 19.30 Uhr gab der Dow Jones 18,77 Zähler oder 0,13 Prozent auf 13.964,14 Einheiten moderat nach. Der S&P-500 Index steig hingegen um 0,25 Punkte oder 0,02 Prozent auf 1.520,58 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich etwas um 3,27 Zähler oder 0,10 Prozent auf 3.200,15 Einheiten.

Die US-Börsen konnten die Anfangsschwäche dank der bessere ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten und dem milliardenschweren Heinz-Deal von Warren Buffet überwiegend ausgleichen. Zur Eröffnung hatten noch die schwachen Zahlen zum europäischen und japanischen Wirtschaftswachstum belastet.

Heinz-Papiere schnellten nach oben

Warren Buffetts Berkshire Hathaway und 3G Capital hatten sich darauf geeinigt, dass der Ketchup-Hersteller Heinz um rund 23 Milliarden US-Dollar gekauft werden soll. Die Papiere von Heinz schnellten um 19,74 Prozent auf 72,42 Dollar nach oben. Buffets Berkshire Hathaway befestigten sich um 1,07 Prozent auf 99,02 Dollar.

Nach der Ankündigung, dass US Airways Group und American Airlines sich um 11 Milliarden US-Dollar zum weltgrößten Flugunternehmen zusammenschließen würden, rutschten die Titel von US Airways um 6,89 Prozent auf 13,65 US-Dollar.

Cisco gaben um 1,11 Prozent auf 20,91 US-Dollar nach. Der Anbieter von Netzwerklösungen hatte im Jahresvergleich weniger Gewinn vorhergesagt. Hingegen konnten sich die Papiere von Constellation Brands behaupten. Sie kletterten deutlich um 35,58 Prozent auf 43,25 US-Dollar. Anheuser-Busch InBev, der weltgrößte Brauer, hatte mitgeteilt, dass der gesamte US-Vertrieb von Modelos Corona-Bier für 2,9 Milliarden US-Dollar sowie das Werk im mexikanischen Piedras Negras an Constellation Brands gehen soll. (APA, 14.2.2013)

Share if you care.