Pinzgau: Ein Lächeln zwischen Kalk und Urgestein

15. Februar 2013, 16:56
posten

Das Loipennetz rund um Maishofen in Salzburg bietet ausreichend sportliche Abwechslung in geologischer Vielfalt

Angeblich werden bei Langlauf und Nordic Walking im Körper nicht weniger als 90 Prozent der Muskeln in Anspruch genommen. Das unterstreicht freilich den hohen gesundheitlichen Wert dieser aus dem hohen Norden importierten und in unseren Breiten seit langem populären Sportarten. Zudem schont das Gleiten durch die tief verschneite Landschaft die Gelenke und erhöht - nach Ansicht vieler Experten - auch das seelische Wohlbefinden. Denn im Muskelpaket werden auch jene Stränge angeregt, die ein Lächeln im Gesicht hervorzaubern.

Das an der Wasserscheide zwischen Saalach und Salzach sowie am Eingang des Glemmtales liegende Maishofen hat an landschaftlicher Schönheit einiges zu bieten. Das Gebiet gehört zu den Pinzgauer Grasbergen, dem östlichen Teil der Kitzbüheler Alpen, doch in der Nähe liegen einige der bekannten Gipfel der Hohen Tauern, der ausgedehnte Kalkstock des Steinernen Meeres und die Leoganger Steinberge; eine Umrahmung also, die mit attraktiven Erhebungen nicht spart. Trotz der Schneedecke treten die typischen Formen der geologisch völlig verschiedenen Gebirgszüge hervor, und man erfreut sich am Kontrast zwischen Kalk und Silikatgestein.

Dazu kommen sanft geneigte, sonnenbeschienene und weitläufige freie Flächen, durch die eine Spur ohne steile Abschnitte und enge Kurven führt. Auch die zu bewältigenden Höhenunterschiede erweisen sich als moderat. Dosiert man das Tempo richtig, wird das Laufen zum reinen Vergnügen. Die Loipen sind tadellos präpariert, auch die Bahnen für die Skater fehlen nicht. Und wem das vorhandene Netz nicht ausreicht, findet eine gute Verbindung zum ausgedehnten Loipennetz, das sich im Saalachtal von Saalfelden bis Leogang hinzieht.

In der Nacht und übern See

Im nahen Zell am See steht für jene, die gar nicht genug bekommen können, eine - allerdings kurze - Nachtloipe zur Verfügung. Bei guten und sicheren Verhältnissen wird sogar auf dem zugefrorenen Zellersee eine Runde gespurt, auf der es natürlich weder Anstiege noch Abfahrten gibt, auf der man seine Schnelligkeit unter Beweis stellen kann. Zudem muss man sich nicht auf Rundkurse beschränken, denn gute Verbindungen mit Bahn und Bus ermöglichen auch nach längeren Streckentouren die Rückfahrt.

Langlauf und alpines Skifahren lasen sich mühelos kombinieren, denn in der näheren Umgebung liegen so bekannte Skigebiete wie Saalbach-Hinterglemm, Maria Alm oder die berühmte Schmittenhöhe bei Zell am See. Überall im Umfeld der Loipen gibt es zahlreiche Aufstiegshilfen und Pisten jeglichen Schwierigkeitsgrades. (Bernd Orfer, DER STANDARD, Album, 16.2.2013)

  • Langlaufen ist gesund für Körper und Geist.

    Langlaufen ist gesund für Körper und Geist.

  • Länge des gesamten Loipensystems 30 km, davon: 
Sonnenloipe 12 km lang, Höhendifferenz 80 m, leicht
Sportloipe 15 km lang, Höhendifferenz 90 m, mittel. 
Mehrere Gaststätten an der Loipe oder in deren Nähe. Ausrüstungsverleih, Loipenplan
    grafik: der standard

    Länge des gesamten Loipensystems 30 km, davon:

    Sonnenloipe 12 km lang, Höhendifferenz 80 m, leicht

    Sportloipe 15 km lang, Höhendifferenz 90 m, mittel.

    Mehrere Gaststätten an der Loipe oder in deren Nähe. Ausrüstungsverleih, Loipenplan

Share if you care.