Netzwerk für Frauen in der Digital-Branche gestartet

14. Februar 2013, 13:54
11 Postings

Verein "Digitalista" soll Frauen in der österreichischen Online-Branche fördern

Am Mittwoch fand die Auftaktveranstaltung für das österreichische Frauennetzwerk "Digitalista" statt. Der Verein will sich künftig mit der Förderung von Frauen in der Digital-Branche befassen und lud im Co-Working-Space Sektor 5 zum Launch.

Mehr Frauen in Führungspositionen

Veriens-Obfrau und Werbeplanung.at-Redakteurin Lisa Oberndorfer will durch die Arbeit von Digitalista "österreichische Onlinerinnen unterstützen, Selbstbewusstsein für ihre Position zu entwickeln und an ihrer Karriere zu arbeiten". Frauen hätten zwar die Kompetenz, aber nicht den Mut, verantwortungsvolle Positionen zu übernehmen. Dies soll sich mit Digitalista ändern. Es gehe dem Verein auch nicht um ein Gegeneinander, sondern ein Miteinander von Frauen und Männern. Ziel sei es, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.

Verein für Onlinerinnen

Insgesamt neun Frauen haben die Initiative ins Leben gerufen, darunter Saskia Wallner, Geschäftsführerin der Agentur Ketchum Publico. Der Verein richtet sich an Frauen aus der Agentur-, Medien- und Online-Branche und wird Networking-Veranstaltungen, Vortragsreihen und Workshops bringen. Am 15. Mai 2013 ist der nächste Themenabend geplant, bei dem es um "Digital Storytelling" geht. (red, derStandard.at, 14.2.2013)

  • Die Gründerinnen von Digitalista: 1.Reihe v.l.n.r.: Doris Christina Steiner, Susanne Liechtenecker, Gilda Polagnoli, Lisa Oberndorfer, 2. Reihe v.l.n.r.: Kathrin Folkendt, Natalie Kain, Johanna Waldmann, Gudrun Schweighofer, nicht am Bild: Stephanie Urbanski
    foto: digitalista/teresa hammerl

    Die Gründerinnen von Digitalista: 1.Reihe v.l.n.r.: Doris Christina Steiner, Susanne Liechtenecker, Gilda Polagnoli, Lisa Oberndorfer, 2. Reihe v.l.n.r.: Kathrin Folkendt, Natalie Kain, Johanna Waldmann, Gudrun Schweighofer, nicht am Bild: Stephanie Urbanski

Share if you care.