Lettische Musiker spenden Blut für bessere Bezahlung

14. Februar 2013, 11:41
posten

Gehälter waren zuvor um 35 Prozent gekürzt worden

Riga - Im Kampf um eine bessere Bezahlung hat das Orchester der Lettischen Nationaloper am Mittwoch buchstäblich Blut gelassen: Unmittelbar vor den Proben zu Richard Wagners "Das Rheingold" ließen sich 69 der 103 Musiker in einem Blutspende-Bus vor der Oper Blut abnehmen, teilte ein Gewerkschaftssprecher in Riga mit.

Nach lettischem Recht können die Musiker für die Blutspende zwei Tage freinehmen - der Orchesterbetrieb liegt damit teilweise lahm. Die Oper nannte die Aktion eine "ernsthafte Gefahr" für die Vorbereitungen auf die Premiere am 8. März. Die Musikergehälter waren im Zug von Sparmaßnahmen um 35 Prozent gekürzt worden. (APA, 14.2.2013)

Share if you care.